Projekte

CARMA - Center for Applied Research in Media Assisted Healthcare for Motion and Activity

Im Zuge des Forschungsvorhabens CARMA wird ein Zentrum für angewandte Forschung für medienunterstützte Gesundheitsvorsorge mit Fokus auf die Bereiche Bewegung und Aktivität aufgebaut und nachhaltig positioniert.

CARMA wird einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Herausforderungen im Gesundheitsbereich leisten, vor denen die europäische Gesellschaft u.a. aufgrund des demographischen Wandels steht. Um Selbständigkeit und Aktivität bis ins hohe Alter zu ermöglichen, werden neben verschiedenen Assistenzsystemen, vor allem auch neue, bereits bei Jugendlichen ansetzende Konzepte in Prävention, Therapie und Rehabilitation benötigt, deren Effizienz und Qualität durch den Einsatz digitaler Technologien optimiert werden kann. CARMA arbeitet daher an innovativen Szenarien und prototypischen Entwicklungen mit Demonstrationscharakter für einen benutzer- bzw. patientInnenfreundlichen Einsatz aktueller Medientechnologien, die zu einer nachhaltigen Verbesserung im erweiterten Gesundheitswesen beitragen, wie z.B. MET – Music Enhanced Training und REBORN – (Tele)Rehabilitation with Body Area Networks.

Die hohe Relevanz des Vorhabens leitet sich aus den für die europäische Gesellschaft u.a. aufgrund des demographischen Wandels bestehenden Herausforderungen bei der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens ab. Gesundheit und Wohlergehen stehen daher u.a. auch im neuen Förderprogramm Horizon 2020 an erster Stelle.

Daten & Fakten
Projektleitung:
MitarbeiterInnen:

Ronald Dlapka (Assistent)

Partner:

Studiengang für Physiotherapie

IC\M/T - Institut für Creative\Media/Technologies

Finanzierung: FFG
Laufzeit: Juli 2013 - Juni 2016
Kategorie: Drittmittel (national)Interdisziplinaeres Projekt
Projektstatus: laufend