St. Pölten University of Applied Sciences

Post-Production Studio

Bei der Postproduktion werden die aufgenommenen Videobilder geschnitten und digital nachbearbeitet.

Dazu stehen den Studierenden

  • zehn Videoschnittplätze mit Apple Mac Pros, farbtreuen Monitoren, Zeichentabletts und diverser Audio- und Videoabhörhardware zur Verfügung. 
  • Als Schnitt-Software ist Avid Media Composer und Apple FinalCutPro X im Einsatz. Zusätzlich kann auf die Adobe Creative Master Collection sowie für das Videocompositing Nuke von The Foundry zurückgegriffen werden.
  • Für den 3D-Animationsbereich kommen unter Windows die Autodesk Tools Maya, 3dsmax, Motion Builder und Mudbox zum Einsatz.
  • Ein weiterer Videoschnittplatz steht dem Ausbildungsfernsehen exklusiv zur Verfügung.
  • Im Multimedia-Raum stehen 22 Apple Mac Pros mit ähnlicher Software-Konfiguration wie jene des Post-Production Studios bereit. Außerdem kann eine Sprecherkabine für Synchronisationsaufnahmen benützt werden.

Für Videoprojekte steht den Studierenden ein dedizierter zentraler Storageserver zur Verfügung. Zusätzlich ist der gesamte Produktionsbereich über ein Avid ISIS-5000 Media Storage verbunden. Live-Videoproduktionen im Videostudio können damit auf den diversen Schnittplätzen mit geringem Zeitversatz nachbearbeitet werden.