Unsere Schwerpunkte

Digital Business & Smart Data Management

Die Digitalisierung geht mit einem tiefgreifenden Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft einher. Schlagworte wie Mediatisierung, Datafizierung, Service-Orientierung oder Automatisierung stehen stellvertretend für die Herausforderungen und Potenziale dieser Veränderung und ihre oftmals widersprüchliche Logik. Der Forschungsschwerpunkt Digital Business und Smart Data Management untersucht die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Geschäftsmodelle, Diversifikationsprozesse und Innovationsstrategien in der Medienwirtschaft. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Bedeutung neuer Methoden des Datenmanagements, der Datenanalyse und der Datenbewirtschaftung gelegt.

Der Schwerpunkt wird von Tassilo Pellegrini betreut.

Global Media Markets & Local Practices

Globale und lokale Medienangebote sind im Alltag der Rezipientinnen und Rezipienten heutzutage eng miteinander verwoben. Zum einen erhöht die Digitalisierung enorm die Verfügbarkeit internationaler Produktionen, zum anderen agieren die Unternehmen selbst immer stärker in einem globalen Umfeld. Im Rahmen dieses Forschungsschwerpunkts wird das Wechselverhältnis von lokalen Praktiken und globalen Märkten beleuchtet. Dies schließt die Untersuchung des globalen Lizenzhandels und globaler Geschäftsbeziehungen ebenso ein, wie die Erforschung lokaler Formen der Nutzung und Aneignung des globalen Angebots. Von großer Wichtigkeit ist dabei auch die Bewertung regulativer Maßnahmen zur Konzentrationskontrolle und zur Sicherung der Vielfalt des Medienangebots.

Der Schwerpunkt wird von Andreas Gebesmair betreut.

Communication & Consumer Experience

Kommunikationsmöglichkeiten haben sich durch die Digitalisierung stark erweitert. Neben traditionell massenmedialer Vermittlung können Inhalte der Werbe-, Wirtschafts- und Finanzkommunikation nun vom Absender direkt publiziert, mit eCommerce-Optionen verknüpft und dialogorientiert ausgerichtet werden. Aber auch die Nutzerinnen und Nutzer können ihren produkt- und unternehmensbezogenen Content über diverse Social-Media-Kanäle mit ihrer Community oder einem dispersen Publikum teilen. Für die Forschung ergeben sich dadurch neue Fragestellungen sowie erweiterte, vor allem daten-getriebene Analysemöglichkeiten. Im Fokus unserer Forschung steht die Consumer Experience und das User Engagement entlang der Customer Journey und die Frage, wie unterschiedliche Kanäle und Brand Touchpoints im Rahmen des Multi- und Omnichannel-Marketings optimal integriert werden.

Der Schwerpunkt wird von Johanna Grüblbauer betreut.