Institut für Medienwirtschaft

Die Medienwirtschaft befindet sich in einer Phase tiefgreifender Veränderungen. Die enorme Vervielfältigung der Kanäle und Plattformen, der Trend zur Individualisierung und die zunehmende Konkurrenz durch globale Konzerne stellen die Medienunternehmen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig eröffnen sich mit der Digitalisierung ganz neue Möglichkeiten der Herstellung und Distribution von Content. Mit ihren datenbasierten Diensten werden die Medienunternehmen zu Innovationstreibern der digitalen Ökonomie.

Aufgabe

Das Institut für Medienwirtschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Aspekte dieser digitalen Transformation zu dokumentieren, zu analysieren und zu evaluieren und damit eine Grundlage für unternehmerische und medienpolitische Entscheidungen zu schaffen. Das aus Expertinnen und Experten unterschiedlichster Disziplinen zusammengesetzte Forschungsteam bietet sowohl theoretisch fundierte Grundlagenforschung als auch praxisorientierte Dienstleistungen für Unternehmen, zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure und die öffentliche Verwaltung.

Publikationen

Making money with & through information and knowledge: Reflections on the inner context of Competitive Intelligence, trend analysis and revenue models of media companies.
Grüblbauer, Johanna, Peter Haric, und Artur Lugmayr. In Media Convergence Handbook, herausgegeben von Cinzia Dal Zotto. Berlin: Springer, 2016.
Handbuch Medienökonomie
Krone, Jan / Pellegrini, Tassilo , Wiesbaden, Springer Fachmedien Wiesbaden, 2016, URL:http://link.springer.com/10.1007/978-3-658-09632-8, ISBN: 978-3-658-09632-8.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Institut für Medienwirtschaft

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!