The feasibility of multimedia file carving

#Institut für IT Sicherheitsforschung #Nationale Drittmittel

Im Rahmen des Projekts wurde die Machbarkeit der Wiederherstellung von Multimediadateien aus ihren Fragmenten untersucht.

  • PartnerInnen:
    ZT Zeiler
  • Finanzierung:
    FFG Feasibility Study
  • Laufzeit:
    01.03.201131.08.2011
  • Kategorie:
    Nationale Drittmittel
  • Projektstatus:
    abgeschlossen

File Carving ist ein Datenwiederherstellungsverfahren, das keine Dateisystemstrukturen heranzieht, um auf Datenträgern gespeicherte Daten wiederherzustellen. Es handelt sich um ein für die forensische Auswertung unerlässliches Verfahren, da Dateien ausschließlich auf Basis ihres Inhalts wiederhergestellt werden. Im Rahmen einer "Feasibility Study" wurde die Machbarkeit der Wiederherstellung von Multimediadateien aus ihren Fragmenten belegt.
Das Hauptziel dieser Machbarkeitsstudie ist eine Bewertung bestehender und neuer Ansätze im Bereich des File Carvings und eine prototypische Implementierung, die die für die Entwicklung eines File Carvers notwendigen Schritte verdeutlicht. Bislang wurden viele Ansätze zur Wiederherstellung digitaler Bilder vorgestellt. Nach einer kurzen Darstellung der in diesem Bereich vorhandenen Ansätze wird deren Anwendung auf den Bereich der Wiederherstellung multimedialer Daten erläutert. Unsere Erkenntnisse werden übersichtlich zusammengefasst und in Form eines Prototyps für die inhaltsbasierte Wiederherstellung fragmentierter Multimedia Dateien umgesetzt.

Weiterführende Tätigkeiten:

Auf Basis der abgeschlossenen Machbarkeitsstudie wurde in Zusammenarbeit mit einer Schülergruppe der HTL St. Pölten in Form eines Praxisprojektes die Genauigkeit der Dateityperkennung sowie der Visualisierung verbessert.

Weitere Infos siehe: HTL-innovativ