European Researchers' Night und die FH St. Pölten

#Internationale Drittmittel

Die European Researchers’ Night – die europaweite „Nacht der Wissenschaft” – wurde seitens der Europäischen Kommission initiiert. Sie verdeutlicht die Rolle von Forschung, Entwicklung und Innovation für die europäische Gesellschaft.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Dipl.-Ing. Raffaseder Hannes
  • MitarbeiterInnen:
    Mag. Tomasch Rosmarie
    Mag. Wieländer Ulrike
    Dipl.-Ing. Bock Michael, BSc
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Katrin Detter (studentische Assistentin, 2014)
    Bettina Eckert (studentische Assistentin, 2014)
    Manuela Eichhorn (studentische Assistentin, 2013)
    Sarah Kickinger (studentische Assistentin, 2013)
  • PartnerInnen:
    Land NÖ (2014, 2013, 2011)
    BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (2014)
    Wissenschaft Forschung NÖ (2013)
    PR & D (2011)
  • Weblinks:
    http://www.fit-for-future.at/
  • Finanzierung:
    Förderung der EU (This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 633355 ), Eigenmittel, Kooperationen
  • Laufzeit:
    01.01.201131.12.2015
  • Kategorie:
    Internationale Drittmittel
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
European Researchers' Night und die FH St. Pölten

Das Programm der European Researchers‘ Night spricht Wissenschaftsinteressierte aus unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen an und bringt ihnen aktuelle Forschungsprojekte und die dahinter stehenden ForscherInnen auf innovative, informative und unterhaltsame Weise näher. Die FH St. Pölten hat sich in den Jahren 2011, 2013, 2014 und 2015 als Organisatorin der European Researchers‘ Night beworben und auch jeweils – als einzige Einrichtung Österreichs – den Zuschlag erhalten.

FIT für Forschung?

Die FH St. Pölten hat sich für die Ausrichtung der European Researchers‘ Night jeweils ein anderes Motto überlegt. So stand Sie 2011 unter dem Motto „FIT für Forschung?“.

FIT steht in diesem Zusammenhang für Fitness genauso wie für Forschung, Innovation und Technologie. Das Gebäude der FH St. Pölten verwandelte sich sozusagen in ein intellektuelles Fitnesscenter, in dem die BesucherInnen ein abwechslungsreiches Angebot für Körper, Geist und Seele wahrnehmen konnten. Das interdisziplinäre Konzept führte die unterschiedlichsten Fachgebiete, wie Medientechnologie, Medienwirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologien und Gesundheitswissenschaften zusammen. Eine Kooperation mit dem Archäologie-Museum der weltberühmten University of Cambridge, dem italienischen Centro Camuno di Studi Preistorici und der Bauhaus-Universität Weimar ermöglichten eine spannende Konfrontation von prähistorischen Welten mit dem virtuellen Cyberspace digitaler Medien.

Destination Future

Im Jahr 2013 verließ die FH St. Pölten ihr eigenes Gebäude und begab sich im Rahmen der European Researchers‘ Night in die Innenstadt von St. Pölten. Unter dem Motto „Destination Future“ wurde der Fokus auf folgende Themen gesetzt: Zukunft_WOHNEN, Zukunft_MOBILITÄT, Zukunft_MEDIEN, Zukunft_TECHNOLOGIE, Zukunft_GESUNDHEIT, Zukunft_LEBEN und Zukunft_GESCHICHTE. Auf Augenhöhe mit den BesucherInnen wurden Forschungsprojekte der FH St. Pölten vorgestellt, und wie diese dazu beitragen, die Herausforderungen der Zukunft bewältigen. „Destination Future“ unterstrich die unabdingbare Rolle der Forschung für die Gesellschaft, ihre Entwicklung und Innovation, und brachte diese auf äußerst informative unterhaltsame Weise näher.

F.I.T. for Future

Die FH St. Pölten begab sich 2014 mit der European Researchers‘ Night nach Wien, genauer in die Aula der Wissenschaften. Unter dem Motto „F.I.T. for Future" galt es die Themen: F.I.T.ness-Center, F.I.T. with Researchers, F.I.T. for Timeshift, F.I.T. with Art and Science und F.I.T. for Europe – The European Corner den BesucherInnen zu präsentieren und näher zu bringen. Die Veranstaltung war wie schon die Jahre zuvor ein Treffpunkt für Forschende und die Öffentlichkeit mit dem Ziel, das Bewusstsein für Forschungs- und Innovationsaktivitäten zu wecken. Durch die European Researchers' Night sollte 2014 die Anerkennung für ForscherInnen und ihre Errungenschaften für die Gesellschaft gesteigert werden.

Vielfalt, Abwechslung und Spaß

Die European Researchers‘ Night mit der FH St. Pölten als Organisatorin war in den vergangenen Jahren stets eine bunte Mischung aus Spielen, Workshops, Experimenten, Präsentationen, interaktiven Installationen, Shows und Performances. Das Programm richtete sich an die ganze Familie, Jung und Alt.
2014 wurde im Vorfeld der European Researchers‘ Night eng mit Schulen zusammen gearbeitet. In vorangehenden Workshops produzierten SchülerInnen unter der Anleitung von ForscherInnen der FH St. Pölten Videos und Radioprogramm. Die Ergebnisse wurden ebenso eine Nacht lang in der Aula der Wissenschaften präsentiert.

Websites