Evaluierung der Plattform „Forschungsatlas NÖ“

#Institut für Medienwirtschaft #Auftragsforschung

Im Zuge dieses Forschungsprojekts wurde die Online-Plattform „Forschungsatlas NÖ“ hinsichtlich verschiedener Kriterien evaluiert.

Der Forschungsatlas der Niederösterreichischen Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. dient dazu, das kreative und wissenschaftliche Potenzial des Landes Niederösterreich für alle innovativen Unternehmen sichtbar und nutzbar zu machen. Ziel ist es, eine Brücke zwischen Unternehmen und Forschungsanbietern zu schlagen und Zugang zu Informationen zu verschaffen.

Ziel des Projekts

Ziel dieser Studie ist es, die Plattform in Hinblick auf Nutzen, Wirkung, Aktualität, Handhabung und Bedienerfreundlichkeit zu evaluieren. So können in einem weiteren Schritt die Ergebnisse dazu dienen, die Plattform neu zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Methoden und Vorgehensweise

Zunächst werden hierzu die beiden Stakeholder-Gruppen – Unternehmen und Forschungseinrichtungen – befragt. Schwerpunktmäßig werden die Unternehmen hinsichtlich ihrer Motivlagen in Bezug auf die Nutzung bzw. Nichtnutzung des Forschungsatlas befragt, wohingegen bei den Forschungseinrichtungen die spezifischen Ansprüche an den Forschungsatlas im Fokus stehen.
Zudem werden mittels einer Konkurrenzanalyse die Stärken und Schwächen des Forschungsatlas NÖ erhoben. Darüber hinaus wird eine heuristische ExpertInnenevaluation durchgeführt, die darauf zielt, Usability Probleme der bestehenden Website zu ermitteln. Ein besonderes Augenmerk der Untersuchungen liegt auf der Plattformunabhängigkeit bzw. der Funktionalität auf verschiedenen Endgeräten.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. PD Dr. Gebesmair Andreas

FH-Prof. PD Dr. Andreas Gebesmair

Institutsleiter Institut für Medienwirtschaft
Stellvertretender Departmentleiter
Department Medien und Wirtschaft