Findmyhome.at: individualisierbare Immobiliensuche

#Institut für Creative\Media/Technologies #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Das Unternehmen Findmyhome.at bietet eine internet-basierte Privat-Immobiliensuche mit konventionellen Mitteln (textbasiert, nach PLZ, Preis usw.) an. Dies schränkt die Immobiliensuche insofern ein, als für die Suchenden eventuell passende Objekte aufgrund geographischer Einschränkungen ausgeschlossen werden.

Ein Makler-Modell online

Ein Makler hingegen hat die Möglichkeit, die persönlichen Vorlieben des Kunden zu erfragen und auch solche Objekte anzubieten, die eventuell nicht dem geographischen, wohl aber dem persönlichen Suchprofil des Kunden entsprechen. Ziel des Projekts ist es, eine dem traditionellen Makler-Modell entsprechende, geführte Suche zu entwickeln, für die diverse öffentlich zugängliche, oder mittels Crowd-Sourcing ermittelten ortsbezogene Informationen (Infrastruktur, Schulen, öffentliche Verkehrsmittel, etc.) herangezogen werden und mit dem Suchprofil des Kunden abgeglichen werden.

Wunschobjekte, persönliche Vorlieben und Preis-Leistungsverhältnisse

Dadurch werden den BenutzerInnen innovative Möglichkeiten eröffnet, Ihren Wunschobjekt näher zu kommen, in dem eine Scorecard-basierte Suche (welches Gebiet entspricht dem Wunschgebiet bezogen auf Infrastruktur, öffentliche Verkehrsmittel usw.) oder eine ähnlichkeitsbasierte Suche (die/der KundIn kennt ein Gebiet, das seinen/ihren Vorstellungen entspricht und möchte ähnliche Gegenden finden) verwendet wird. Die Usability der Suchplattform wird verbessert, da die BenutzerInnen zielgerichteter jene Objekte finden, die sie tatsächlich interessieren. Die Darstellung eines Preis-Leistungs-Verhältnisses ist ebenfalls angedacht, um das Gefühl der Unterinformation ("habe ich wirklich alles bedacht?") zu verringern.

Ziel des Projektes

Zu diesem Zweck wird zunächst die interne Datenstruktur des Partners analysiert und die Kompatibilität mit standortbezogenen Daten überprüft. Ziel dieses Projektes ist die Überprüfung, ob die firmeninterne Datenbasis, die von externen Immobilienanbietern befüllt wird, zur Umsetzung der genannten Ziele geeignet ist. Als Ergebnis wird ein Proof of Concept einer möglichen Softwarearchitektur erstellt, die als Backend für erweiterte, geführte Suchdienste dienen kann. Empfehlungen zur weiteren Verwendung der analysierten Daten, z.B. Erweiterung des Informationsgehalts für KundInnen, neue Darstellungsformen & Visualisierungen, Integration in die webbasierte Immobiliensuche, ähnlichkeitsbasierte Suche aufgrund eines Benutzerprofils auf mobilen Endgeräten, werden ebenfalls in den Proof of Concept eingearbeitet, mit dem Ausblick auf eventuelle weitere Kooperationsmöglichkeiten.