„Involve yourself“ - „Sicher ist sicher“ Evaluierung eines Pilotprojektes

#Institut für Gesundheitswissenschaften

Das Institut für Gesundheitswissenschaften kooperiert mit der Plattform Patientensicherheit und der NÖ Patientenanwaltschaft im Rahmen des Pilot-Projektes „involve yourself“. Die Kooperation umfasst die Evaluierung des Einsatzes des Folders „Sicher ist sicher“ an ausgewählten Abteilungen NÖ Landeskliniken (LK Amstetten und LK Lilienfeld) im Rahmen eines Pilotprojektes. Die Plattform Patientensicherheit möchte damit das Thema Patientensicherheit auch in Österreich aufgreifen und thematisieren und nach Schweizer Vorbild PatientInnen und MitarbeiterInnen medizinischer Einrichtungen für dieses Thema sensibilisieren.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Mag. Karner Gabriele, MBA
  • MitarbeiterInnen:
    FH-Prof. Mag. Dr. Möseneder Jutta M.
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Mag. Martina Tscherny
    Katharina Kühtreiber (Studierende STG DI)
    Studierende STG DI und PT
  • PartnerInnen:
    Plattform Patientensicherheit
    NÖ Patientenanwaltschaft
    NÖ Landesklinikenholding
  • Laufzeit:
    01.04.201128.02.2012
  • Projektstatus:
    abgeschlossen

Zielsetzung

Das Ziel des Pilot-Projektes „involve yourself“ ist es, PatientInnen und MitarbeiterInnen gleichermaßen für das Thema Patientensicherheit zu sensibilisieren und PatientInnen damit zu motivieren, sich vermehrt aktiv während eines stationären Aufenthaltes einzubringen. Die Information von PatientInnen und MitarbeiterInnen erfolgt durch einen Folder, der während der Pilotphase (Juni und Juli 2011) im Rahmen der Aufnahme verteilt wird bzw. den MitarbeiterInnen von vorgesetzter Stelle zur Kenntnis gebracht wird. PatientInnen sollen demnach vermehrt nachfragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder wenn ihnen z.B. ein hygienischer Mangel aufgefallen ist. Hauptthemen wie die richtige Einnahme von Medikamenten, Hygiene im Krankenhaus sowie Gefahrenvermeidung im Krankenhaus sowie der Ablauf der Entlassung werden im Folder „Sicher ist sicher“ angesprochen.

Im Rahmen der Evaluierung mittels schriftlicher Befragung soll sowohl bei den PatientInnen als auch den MitarbeiterInnen erhoben werden, wie die persönliche Einstellung zum Thema Patientensicherheit ist, wie der Folder „Sicher ist sicher“ wahrgenommen und beurteilt wird, ob die Anregungen umgesetzt werden konnten bzw. wie das Personal mit dem Thema umgeht. Die Ergebnisse werden dem Auftraggeber im Rahmen einer Ergebnispräsentation sowie eines umfassenden Abschlussberichtes zur Kenntnis gebracht.