Mixed Reality Based Collaboration 4 Industry

#Institut für Creative\Media/Technologies #Digital Technologies #Nationale Drittmittel

Erforschung der Einsatzmöglichkeiten von MR Techniken für Industrieunternehmen aller Branchen

Möglichkeiten der Datenvisualisierung

Mixed Reality (Augmented und Virtual Reality (AR/VR), kurz MR) bietet neue Möglichkeiten der Datenvisualisierung und Interaktion für verschiedene Branchen der Wirtschaft und Industrie. Im Rahmen des von der FFG Collective Research Programmschiene geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben "Mixed Reality Based Collaboration 4 Industry" bringen etwa 25 Unternehmenspartner aus unterschiedlichen Branchen Anwendungsfälle ein, die in vier Themenbereichen bearbeitet werden.

Ziel ist es, eine gemeinsame Struktur zu schaffen, die für alle Anwendungsfälle verwendet werden kann sowie Prototypen für die einzelnen Anwendungsfälle zu entwickeln. Diese Prototypen werden schließlich nicht nur technisch umgesetzt und evaluiert, sondern auch hinsichtlich ihrer Akzeptanz und potentieller Auswirkungen auf die Arbeitswelt bewertet. Weiters wird existierende MR Hardware auf ihre Industrietauglichkeit überprüft und im Rahmen des Projekts auch den Unternehmenspartnern zur Verfügung gestellt.

Vier Themenbereiche

Jeder der vier Bereiche, in denen die Einsatzmöglichkeiten für MR untersucht werden, wird von einer Forschungseinrichtung bearbeitet. Die vier Bereiche sind:

  • Unterstützung der Produktion
  • Remote Support
  • Schulung und Training
  • Präsentation von Produkten

Benutzerfreundlichkeit und Interaktion

Die Fachhochschule St. Pölten übernimmt die wissenschaftliche Projektleitung (Thomas Moser) und zusätzlich die Leitung des Themenbereichs „Präsentation von Produkten“. Im gesamten Projekt werden ForscherInnen der Fachhochschule St. Pölten neben allgemeinen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Bereich Mixed Reality detaillierte Untersuchungen zu Interaktionsmethoden, speziell in Hinblick auf deren tatsächliche Praxistauglichkeit in den jeweiligen Umgebungen mit deren Einschränkungen (Lärmpegel, Sicherheitsequipment, Lichtverhältnisse) vornehmen. Zusätzlich werden in der Unterhaltungsindustrie aktuell eingesetzte Steuerungsmethoden zur interaktiven Darstellung von MR Content hinsichtlich Methode, Benutzerfreundlichkeit und Immersionsgrad analysiert.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dr. Moser Thomas

FH-Prof. Dr. Thomas Moser

Forschungsgruppenleiter
Forschungsgruppe Digital Technologies
Senior Researcher Industrie 4.0 Smart Engineering (BA)
Department Medien und Digitale Technologien