Petroglyph Detection and Classification

#Institut für Creative\Media/Technologies

Fundorte von prähistorischen Petroglyphen werden regelmäßig von ArchäologInnen und der interessierten Öffentlichkeit besucht. Aufgrund von Fortschritten in digitaler Fotografie und automatisierter Stitching-Technologie wird eine Untersuchung der Petroglyphen zukünftig auch ohne Reise möglich sein.

Petroglyph Detection and Classification

Aufgrund technologischer Entwicklungen im Bereich der digitalen Fotografie ist es nun möglich, großflächige Fotos ganzer Steinflächen, genannt Panels, anzufertigen. Diese Bilder erlauben der Wissenschaft und anderen interessierten Personen, die Panels einer näheren Betrachtung zu unterziehen, ohne diese der Gefahr der Abnutzung und Beschädigung auszusetzen. Außerdem erübrigt sich eine Reise zu den Orten, wo die Petroglyphen zu finden sind.

Automatisierte Methoden zur Erforschung der Petroglyphen

Es existieren verschiedene zeitaufwendige Methoden, um die exakte Position der Petroglyphen auf den Panels zu dokumentieren. In unserem Projekt zielen wir auf robuste automatische Methoden, um a) die genauen Formen und Positionen der Petroglyphen in Bildern von ganzen Panels zu finden, also die Bilder in bearbeitete und unbearbeitete Flächen zu segmentieren; b) die Petroglyphen zu klassifizieren und c) ähnlichen Petroglyphen in anderen Bilddatenbanken zu finden.

Die in der ersten Projektphase verwendeten Bilder stammen aus dem Projekt Multi-touch Rocks: Playing with Tangible Virtual Heritage