St. Pölten University of Applied Sciences

Projekte

= Highlight-Projekte
Sortierung der Projekte nach Laufzeit

Biographien des Essens

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Interdisziplinäres Projekt #Nationale Drittmittel #Internationales Kooperationsprojekt

Das Thema Mangelernährung ist aus dem Forschungsfokus der Sozialarbeitswissenschaft geraten. Das Projekt widmet sich dieser sozialen Frage, die Einfluss auf Inklusion und Existenzsicherung hat.


Fittest City St. Pölten

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung #Nationales Kooperationsprojekt

Im Rahmen des Projekts wurden Bedarf und Bedürfnisse aus der Perspektive älterer BürgerInnen im Hinblick auf das St. Pöltner Smart City und AAL Konzept partizipativ erforscht.


Intergenerationelles betreutes Wohnen

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Innerhalb dieses Projekts wurde der Bedarf an Betreuungs-, Unterstützungs- und Koordinierungsleistungen für ein intergenerationelles Wohnprojekt untersucht.


BRELOMATE 2

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Institut für Creative\Media/Technologies #Nationale Drittmittel #Interdisziplinäres Projekt #Nationales Kooperationsprojekt

Im Rahmen des Projekts BRELOMATE 2 soll das Fernsehgerät in Kombination mit einem Steuerungstablet zum benutzungsfreundlichen und kostengünstigen Herzstück einer Spiele-, Informations- und Kommunikationsplattform für ältere Menschen werden.


Bridging gaps

#Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung #Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel #Nationales Kooperationsprojekt #Interdisziplinäres Projekt

Brücken bauen – Verbindungen schaffen. Im Projekt „bridging gaps“ wird zusammen mit (Vor-)Schulkindern die Funktion einer realen Brücke sowie deren Planung, Kostenrechnung und Instandhaltung dargelegt und beforscht. Gleichzeitig wird reflektiert, wie soziale Differenzen überbrückt und konstruktiv bearbeitet werden können.


fairwurzelt

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Faire Gesundheitsförderung für Frauen: Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Faire Gesundheitsförderung für Frauen“ im Rahmen des Frauenbeschäftigungsprojekts fairwurzelt


Innovative Partizipationskonzepte

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel #Innoscheck

Partizipation ist aktuell ein vieldiskutierter Ansatz in der Sozialen Arbeit. Das vorliegende Projekt untersucht daher welche Ansätze von KlientInnen-Partizipation und Beteiligungsformen in sozialen Einrichtungen Österreichs bereits vorliegen.


Living City

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Welche Ansätze für generationenübergreifendes und gemeinschaftliches Wohnen gibt es? Wir erarbeiten ein innovatives Konzepte, welches Wohnmöglichkeiten und Gesundheitsversorgung verbinden und partizipative Architektur, Stadt(teil)planung, Primary Health Care, Quartiersentwicklung und Gemeinwesenarbeit vernetzt.


EU-Referenzbudgets für Soziale Inklusion

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Internationales Kooperationsprojekt #Internationale Drittmittel

Ziel dieses EU-weiten Pilotprojektes ist die Entwicklung einer gemeinsamen Methode zur Erstellung von Referenzbudgets und die Überprüfung der Möglichkeiten für die Entwicklung von länderübergreifend vergleichbaren Referenzbudgets in allen EU-Mitgliedstaaten.


Psychosoziale Gesundheit von Frauen

#Forschung #Wissenschaftsvermittlung #Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Das Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung führt eine wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Psychosoziale Gesundheit für Frauen“ des Frauenzentrums St. Pölten durch.


Erwartungen an die Primärarztversorgung

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Ziel des gegenständlichen Projektes ist eine qualitative Erhebung von Erwartungen der PatientInnen an "gute" primärärztliche Versorgung.


BRELOMATE

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Institut für Creative\Media/Technologies #Digital Healthcare (MA) #Nationale Drittmittel #Interdisziplinäres Projekt

Mehr Abwechslung und Kommunikationsmöglichkeiten für ältere Menschen durch technologische Unterstützung: “BRELOMATE“ zielt darauf ab, die Einbindung von sozial isolierten älteren Menschen in ihre Umwelt zu verbessern und somit zu einer Steigerung ihrer Lebensqualität beizutragen. Dazu wird der neuartige Zugang gewählt, diese Personengruppe an bestehende Informationsdienste und Anwendungen oder Soziale Netzwerke im Internet heranzuführen.


Referenzbudgets für soziale Inklusion

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Projektziel ist die Weiterentwicklung der österreichischen Referenzbudgets für soziale Inklusion nach der Methode "Minimum Income Standards".


Jugend-BürgerInnen-Rat

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Projektziel ist die Stärkung der Beteiligung Jugendlicher und junger Erwachsener an gesellschaftlichen und sozialen Prozession in der Region.


Rechte von Menschen mit Behinderungen

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Soziale Arbeit (MA) #Studierenden-Projekt

- auf dem Weg zu unterstützter Entscheidungsfindung und Selbstbestimmung und Modellen persönlicher Assistenz für Menschen mit Lernbehinderungen und psychischen Beeinträchtigungen.


Diabetescoach

#Diätologie (BA) #Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Institut für Gesundheitswissenschaften #Institut für IT Sicherheitsforschung #Soziale Arbeit (MA) #Soziale Arbeit (BA) #Digital Healthcare (MA) #Nationale Drittmittel #Interdisziplinäres Projekt

Elektronischer Berater für den Lebensmitteleinkauf von SeniorInnen mit Diabetes mellitus Typ 2


AGORA - Wie lässt sich die Öffentlichkeit für Jugendliche und Erwachsene gesundheitsfördernd gestalten?

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Soziale Arbeit (MA) #Nationale Drittmittel

Derzeitige Interventions- und Kommunikationsformen von Berufsgruppen, die für den öffentlichen Raum zuständig sind, werden häufig je nach aktueller Situation individuell gestaltet. Mit dem Projekt soll Einblick in diese Vielfalt gewonnen und auf Basis der Ergebnisse schrittweise aufeinander abgestimmte und nachhaltige Interventions- und Kommunikationsstrukturen aufgebaut werden.


KlientInnenzufriedenheitsanalyse NÖLV

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Bei der folgenden KlientInnenzufriedenheitsanalyse des Niederösterreichischen Landesvereins für Sachwalterschaft und Bewohnervertretung wurde die Zufriedenheit von Klientinnen und Klienten aller Geschäftsstellen erhoben. Auf die differenten Arten der Sachwalterschaft, wie Institutionensachwalterschaften, Sachwalterschaften mit ehrenamtlichen sowie mit hauptberuflichen Sachwalterinnen und Sachwaltern, wurde sowohl in der Erhebung, als auch in der Auswertung eingegangen.


Sozialraumstudie Wien Innere Stadt

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Im Fokus der Untersuchung stand die subjektive Lebensweltperspektive von 13- bis 18-jährigen Jugendlichen und ihre jeweiligen Alltage. Aus ForscherInnensicht zeigen sich Jugendliche in Innere Stadt interessiert daran, aktiv an der Gestaltung ihres Sozialraums mitzuarbeiten und zeigen sich in mehreren Befunden als tendenziell unzufrieden mit den für sie intransparenten Abläufen und Informationen.


pluspunkt Schulsozialarbeit

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Der Verein Young bietet mit dem Modelprojekt "pluspunkt" Sozialarbeit an ausgewählten Schulen zur Reduktion von Drop-outs an. Ziel des Pilotprojektes „pluspunkt“ ist die Unterstützung von SchülerInnen, die Anzeichen von erster Schulverweigerung zeigen oder gefährdet sind, die Pflichtschule abzuschließen, sowie deren Familien. Weiters sollen Schulen auf die Problematik der Schulverweigerung sensibilisiert, LehrerInnen eine Anlaufstelle geboten und Kooperationen zu ExpertInnen im Umfeld der Schule aufgebaut werden. „pluspunkt“ dient als Anlaufstelle an den Schulen für LehrerInnen und Eltern.


Frühe Hilfen

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Im Rahmen dieses Projekts wird eine Feldanalyse in Niederösterreich durchgeführt, die zur Einschätzung der Potenziale für Frühe Hilfen in allen Bundesländern sowie auf Bundesebene dient.


Informationsplattform für pflegende Angehörige

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Im Rahmen des Projekts entstand der Prototyp einer interaktiven Plattform für pflegende Angehörige, um diese bedürfnisgerecht mit ausreichend Wissen rund um Pflege besser zu versorgen.


Netzwerkaktivierung in arbeitsmarktpolitischen Projekten

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel

In der sogenannten "Family Group Conference" werden Lösungen durch die erweiterte Familie in einer Versammlung erarbeitet. Das Ilse Arlt Institut erprobt das Verfahren in einem Pilotversuch.


Lebens- und Sozialraumanalyse Landesjugendheim Hollabrunn

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Kinder und Jugendliche werden viel zu selten in die Gestaltung ihres Lebensraums miteinbezogen. Das Projekt zeigt, dass Jugendliche dem Raum, in dem sie sich aufhalten, eine erhöhte Aufmerksamkeit entgegenbringen.


WAVE: Working with adults who are vulnerable – a comparison of curricula, policies and constructions

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung

The project will examine curriculum documents detailing educational activities that deal with responses to vulnerability and adults. There will be an attendant consideration of social policy, legislation, social welfare/social work response towards adults defined as ‘vulnerable’ in participating countries. The project will consider definitions of vulnerability and the process of becoming or making vulnerable. Information will be collected by each country partner and forwarded to the UK partners.


Hausarztmodelle – 5 Arten, eine Türe zu passieren

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Dieses Projekt befasst sich mit dem Inanspruchnahmeverhalten von (ambulanten und stationären) medizinischen Leistungen der PatientInnen. Ein wesentlicher Kosteneffekt beim Zugang zu (ambulanten und stationären) medizinischen Leistungen wird von Seiten der Gesundheitsökonomie erwartet.


SOSurban – Kinderdorffamilien im städtischen Raum

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

In Österreich und Deutschland wurden die ersten urbanen SOS-Kinderdörfer in den jeweiligen Hauptstädten Wien und Berlin angesiedelt und nehmen mittlerweile eine Vorreiterrolle ein. Bei dem länderübergreifenden Kooperationsprojekt werden im SOS-Kinderdorf Wien der Alltag die Netzwerke der in Wien ansässigen SOS-Kinderdorf-Familien untersucht.


Lebens- und Gefährdungslagen von Kindern in Korneuburg

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Aufgabe des Projektes war die Erstellung einer Expertise über die Lebenslagen von Kindern in einer österreichischen Kleinstadt. Dabei wurden die Gefährdungslagen von Kindern untersucht, um mögliche Strategien der Unterstützung vor Ort entwickeln zu können.


BALANCE - Gesundheitsförderung in der Archäologie

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

"Balance" ist ein innovatives Projekt der betrieblichen Gesundheitsförderung im Bereich der Archäologie, welches vom Verein ASINOE (Archäologische soziale Initiative NÖ) entwickelt wurde und über einen Zeitraum von zwei Jahren umgesetzt wird.


Evaluierung des Gesundheitschecks der AKNÖ

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Auftragsforschung

Das Ilse Arlt Institut führt im Auftrag der Arbeiterkammer NÖ zwischen November 2009 und Juni 2010 eine Evaluierungsstudie über die Präventionsmaßnahme "Gesundheitscheck der AKNÖ" durch.


Kid’s Strengths

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel

Das Ilse Arlt Institut ist Projektpartner in diesem europäischen Forschungsprojekt, welches im Rahmen der EU Initiative LEONARDO-Life Long Learning–Transfer of Innovation gefördert wird.


Sozialraumanalyse zu "lebmit & bunttex" in Gmünd

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Innoscheck #Nationale Drittmittel

Bei dem Forschungsprojekt handelt es sich um eine beauftragte Kleinstudie über ein gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt für arbeitslose Frauen in einem ländlich geprägten Sozialraum. Das Bild, das VerantwortungsträgerInnen, FördergeberInnen bzw. StakeholderInnen und BürgerInnen haben, bildete den zentralen Gegenstand der Untersuchung. Mit den daraus gewonnen Findings zielte man auf eine Weiterentwicklung der eigenen strategischen Positionierung im Sozialen Raum ab.


Kinder und Jugendliche in Heidenreichstein

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung

Summative Evaluierung des Projekts „Gesundheitsförderung in Heidenreichstein aus Perspektive der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen und deren Eltern“


StegIT II

#Institut für IT Sicherheitsforschung #IT Security (BA) #Information Security (MA) #Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel

Im Projekt wurden drei neue steganografische Einbettungsverfahren, ein neues universelles Abwehrsystem und ein Framework für PCs, Router und „Headsets“ erforscht und entwickelt sowie die sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen untersucht.


PHD Indosow

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung

The Programm International Doctoral Studies in Social Work INDOSOW is an innovative programme and a project which offers an opportunity for the postgraduate students to get enrolled into international study emphasizing comparative, interdisciplinary and explorative research of differences and commonalities in social welfare, policy and welfare regimes in different European regions and beyond.


Jugendliche Alkoholszenen

#Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Nationale Drittmittel #Nationales Kooperationsprojekt

Forschungsgegenstand ist die Lebenssituation Jugendlicher, die schulisch und/oder betrieblich mangelhaft integriert sind und im öffentlichen Raum als „Szene“ intensiv Alkohol konsumieren. Mit dem öffentlichen Alkoholkonsum in Verbindung stehen Gewalt- und andere Aggressionshandlungen. In Ausnahmefällen ist die Entwicklung schwerer gesundheitlicher Probleme zu beobachten, die längerfristige stationäre Therapien nötig machen oder unmittelbar lebensbedrohend sind.