"Bei uns an der FH St. Pölten sind die größten Erfolge in den letzten Jahren aus der Interdisziplinarität entstanden: etwa die Studiengänge Data Science, Digital Healthcare und Smart Engineering, aber auch viele Forschungsprojekte."

Hannes Raffaseder, Prokurist der FH St. Pölten

Teams von Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Studierenden der FH St. Pölten betrachten in Forschung und Lehre komplexe Zukunftsfragen aus neuen Perspektiven und tragen seit mehreren Jahren durch ganzheitliche problem- und lösungsorientierte Denkansätze zu zukunftsweisenden Antworten bei.

Interdisziplinarität bzw. disziplinenübergreifende Zusammenarbeit hat daher einen besonders hohen Stellenwert und ist durch Leitprojekte in Lehre, Forschung und Wissenstransfer ein profilbildendes Merkmal der FH St. Pölten.

Buntheit der Themen und des Austauschs

„Mit unseren sechs Departments zeichnen wir uns durch ein großes Maß an Buntheit und Vielfalt der Disziplinen aus, was die interdisziplinäre Zusammenarbeit sehr fördert. Zudem haben wir mehrere Veranstaltungsformate, die den Austausch unterstützen.“

Monika Vyslouzil, Leiterin des FH-Kollegiums

Dazu gehört zum Beispiel ein Forschungs-Chill-out, bei dem WissenschaftlerInnen ihre Projekte vorstellen, oder eine Projektvernissage, bei der Studierende aller Studiengänge ihre Arbeiten präsentieren, die oft auch in Teams aus mehreren Studiengängen entstehen. Durch solch informelle Treffen können neue Ideen für gemeinsame Arbeiten entstehen.

„Es gibt viele kleine Schritte und Kontaktmöglichkeiten, mit denen sich Interdisziplinarität entwickeln kann. Das ist mitunter besser als ein verordnetes Programm“, so Vyslouzil. Gezielt gesucht wird der Austausch von Lehrenden, die ihren Unterricht durch KolleginInnen und Kollegen im Zuge von Hospitationen beurteilen und verbessern lassen. „Hier laden Lehrende oft bewusst Kolleginnen und Kollegen aus einem anderen Fachgebiet ein, weil deren Blick dann mehr auf dem Didaktischen als auf dem Fachlichen liegt“, sagt Vyslouzil.

Disziplinenübergreifend studieren – das iLab der FH St. Pölten

Mit dem im Herbst 2018 startenden Interdisciplinary Lab (iLab) bietet die FH St. Pölten ein innovatives Wahlmodul, in dem sich Studierende in studiengangsübergreifenden Teams intensiv mit einem praxisnahen Projekt beschäftigen – von der Idee bis zur konkreten Umsetzung. Sie erlernen dabei, sich aus interdisziplinärer Perspektive mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen, Problemen und Lösungsversuchen auseinanderzusetzen und erlangen einen erweiterten Blick auf die ihrem Studium zu Grunde liegende Fachdisziplin.

Das iLab richtet sich in erster Linie an Studierende und Incomings in Bachelorstudien und kann vornehmlich im fünften, in Ausnahmefällen auch im dritten Semester absolviert werden. Das iLab ist besonders geeignet für Studierende mit Pioniergeist und Freude daran, gemeinsam mit TeamkollegInnen verschiedener Fachrichtungen Neues zu probieren und Innovationen zu erarbeiten.

Das iLab zeichnet sich aus durch die Arbeit in interdisziplinären Teams, die intensive Beschäftigung mit einem gesellschaftsrelevanten Thema, dem Blick über den Tellerrand, freie Projektarbeit anstatt Frontalunterricht und eine internationale Ausrichtung mit Arbeitssprache Englisch.

Interdisziplinäre Studiengänge an der FH St. Pölten

Zusammenarbeit, Kooperation und gemeinsame Projekte gibt es zwischen fast allen derzeit 17 Studiengängen an der FH St. Pölten, drei von ihnen sind jedoch per se interdisziplinär angelegt:

Digital Healthcare

Ziel des Studiums ist die interdisziplinäre Gestaltung von technisch geprägten Innovationen im Gesundheitswesen. Gesundheits- und Technikexpertinnen und -experten lernen gemeinsam Methoden und technische Werkzeuge, um konkrete Lösungen für Prävention, Diagnostik, Therapie und Pflege zu konzipieren und zu entwickeln.

Smart Engineering of Production Technologies and Processes

In enger Kooperation mit Unternehmen bildet der duale Studiengang Smart Engineering ExpertInnen für die stark interdisziplinären Aufgabengebiete der Industrie 4.0 aus. Moderne industrielle Produktion verknüpft technische Prozesse und Technologien mit den dazugehörigen Geschäftsprozessen. Studierende werden darin ausgebildet, sich in komplexen und schnell verändernden Situationen selbstorganisiert zurechtzufinden.

Data Science and Business Analytics*

Daten gelten heute als Rohstoff der Zukunft und werden zur Bewältigung vieler Herausforderungen künftig unverzichtbar sein. Als eines der ersten Bachelorstudien im Bereich Data Science and Business Analytics lehrt der praxisnahe Studiengang, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen und neue Innovationen zu ermöglichen. Das Studium verbindet Data Science, Wirtschaft, Recht und Ethik, um eine breite, interdisziplinäre Ausbildung zu gewährleisten. Wahlmodule können zudem aus anderen Bereichen wie Marketing, Gesundheit oder Medien belegt werden.

*Start im Wintersemester 2018/2019 vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria