4. Tag der Lehre 2015

  • Wann:
  • Wo: FH St. Pölten

Thematischer Fokus des am 15.10.2015 an der FH St. Pölten zum vierten Mal stattfindenden „Tages der Lehre“ ist:

„Game Based Learning. Dialogorientierung & spielerisches Lernen analog und digital"

Was dürfen Sie erwarten?

Als eines der Grundprinzipien dieses Tages ist es uns wichtig, dass wir möglichst viele Elemente von Game Based Learning in dieser Konferenz auch aktiv leben und daher haben wir innovative Vermittlungsformate kreiert („Playground“ und „Entwicklungswerkstatt“) bzw. klassische Formate (Präsentationen, Gallery Walk, Workshops) adaptiert.

Wichtig ist uns bewusst auch die Studierenden aktiv in den Tag der Lehre miteinzubeziehen. Ein Grundprinzip erfolgreicher Lehre besteht schließlich darin, mit Studierenden in Dialog zu treten. In diesem Sinne werden Studierende mit eigenständigen Beiträgen präsent sein.

Kurz zu den Zahlen und Fakten: In insgesamt fünf Tracks wird von über 40 Vortragenden aus 22 Hochschulinstitutionen der USA, der Schweiz, Deutschlands und Österreichs ein abwechslungsreiches und spannendes Programm geboten. Erwartet wird erneut ein internationales Publikum von etwa 150 Personen, womit sicherlich eine äußerst spannende Plattform für den Austausch über aktuelle Innovationen in der Hochschullehre garantiert ist.

  1. Der renommierte Game Based Learning-Experte Michael Wagner (Drexel University, Philadelphia) wird in seiner Key Note über mögliche Zukunftsszenarien für Game Based Learning sprechen.
  2. Unter dem Titel „Schnitzeljagd – spielerische analoge und digitale Lernspuren“ wird in Zusammenarbeit zwischen FH St. Pölten und Ferdinand Porsche FernFH eine höchst interaktive moderne Version einer Schnitzeljagd entwickelt. Diese wird Sie den ganzen Tag über begleiten und Sie mit unterschiedlichen Szenarios und Werkzeugen spielerischen Lernens zum Mitmachen herausfordern.
  3. Eine Plenar-Aktion zu interaktiven Lehrmethoden geleitet vom Zentrum für Managementsimulationen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wird Sie anhand eines eigenständig entwickelten Kartenspiels auf innovative Art und Weise überraschen. Vorabinformationen finden sie hier.
  4. „Escape Room Games“: Der Workshop wird sich unter der Leitung von Markus Wiemker anhand eines Live-Beispiels dieses neuen Trends annehmen.
  5. „Cyber-Übung“ planen: Otto Hellwig wird sich als Experte im Bereich der Cyber Security der Herausforderung stellen, die wichtigsten Schritte für die Planung einer Cyber-Übung gemeinsam mit Ihnen zu entwickeln.
  6. „Entwicklungswerkstatt“: Erfahrene Lehrende geben kurze Einblicke in ihre Tätigkeit; der Schwerpunkt liegt im gemeinsamen (Weiter)Entwickeln von Ideen, Konzepten und Methoden in eigenen Lehrveranstaltungen. Die Werkstatt wird von Alexander Pfeiffer als erfahrenem Facilitator begleitet, der das gemeinsame Arbeiten unterstützt und seine eigene Fachexpertise einbringen wird.
  7. „Playground“: Am Beginn wird von der Moderation ein Überblick zu den Agierenden und ihren Themen im Playground gegeben. Von diesen Informationen ausgehend sowie der Vorinformation durch Video & Blogbeitrag entscheiden sich die Teilnehmenden, von welchem GBL-Ansatz sie mehr erfahren wollen. Daran schließen vier 10-Minuten-Präsentationen gleichzeitig im Raum an. So bleibt dann viel Zeit, um die vorgestellten Game Based Learning-Ansätze und -methoden ausprobieren zu können. Der Playground ist vormittags und nachmittags verfügbar.
  8. „Gallery Walk“: Inhalte werden in einer sehr interaktiven Form im wahrsten Sinn des Wortes zugänglich – Setting ist vergleichbar mit unserer „Projektevernissage“! Lehrende stehen an einem Projektstand mit Materialien und Infos für Interessierte zur Verfügung. Idealerweise besteht dort auch die Möglichkeit das Eine oder Andere selbst auszuprobieren. Der Gallery Walk lädt sowohl am Vor- und am Nachmittag zum Besuch und Dialog ein.
  9. Acht Präsentationen in drei verschiedenen Tracks stellen Modelle und Erfahrungen zu Game Based Learning, Planspielen und technikorientierten Lösungen in Bezug auf Gamification vor.
  10. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Managementsimulationen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wird in innovativer Art und Weise am Ende des Tages ein „Harvesting“ zu wesentlichen „Lessons Learned“ aus dem 4. Tag der Lehre durchführen.

Vorläufiges Programm als pdf ansehen

Als Abschlusspunkt der Konferenz dient wie bereits im letzten Jahr das Tagungs-Chillout. Dort dürfen wir Sie einladen ihre Erfahrungen und Gespräche des Tages in einem informelleren Rahmen fortzusetzen, worauf wir uns natürlich besonders freuen. Durch die große Diversität an AktivistInnen aus zahlreichen österreichischen und deutschen Fachhochschulen, Universitäten und pädagogischen Hochschulen wird die informelle Vernetzung mit den KollegInnen anderer Standorte ein besonders inspirierender Mehrwert der Veranstaltung sein.

Anmeldung

Das vorläufige Detailprogramm der Veranstaltung finden Sie im Anhang. Die Vorort-Registrierung für die Konferenz startet ab 9.00 bis 9.30, danach ist der offizielle Beginn des Programms. Um sich für die kostenfreie Veranstaltung zu registrieren bitten wir sie unter folgendem Link ihre Daten einzugeben: Weiter zur Anmeldung

Weitere Informationen finden Sie am Skill-Blog: Kommunikation – Vernetzung – Feedback: Aktuelle News zu Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Gruber Wolfgang

Mag. Wolfgang Gruber

Fachverantwortlicher Game Based Learning
SKILL (Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren und Lernen)