Lesung Martin Grassberger

  • Wann:
  • Wo: FH St. Pölten

Zum Buch „Das leise Sterben“

Während die Weltbevölkerung mit Rasanz auf die achte Milliarde zusteuert und immer mehr Menschen am Wohlstand teilhaben wollen, breitet sich stetig eine Epidemie chronischer Krankheiten in allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten aus. Warnungen vor unmittelbaren Bedrohungen wie Umweltverschmutzung, Bodenverarmung und Abnahme der Biodiversität verhallen weitgehend ungehört.

Der Humanbiologe und Arzt Martin Grassberger zeigt auf, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der rücksichtslosen Zerstörung der Natur durch industrielle Landwirtschaft und der leisen Ausbreitung chronischer Krankheiten besteht. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Allergien – die Ursachen dafür sind vielfältig und schon in der Produktion unserer Nahrungsmittel zu finden. Die Einsichten sind ernüchternd und alarmierend. Grassberger zeigt jedoch mögliche Auswege aus der gegenwärtigen globalen Gesundheits- und Umweltkrise auf. Eine spannende Analyse!

Der Autor: Martin Grassberger

Geboren 1972, studierte Medizin und Biologie in Wien. Grassberger lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien in den Fachgebieten Humanbiologie, evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie. Grassberger ist Autor zahlreicher Publikationen und betreibt in Niederösterreich regenerativ-ökologischen Gartenbau.

Anmeldung

Der Eintritt ist frei! Im Anschluss an die Lesung laden wir Sie zu einer ungezwungenen Signier- und Plauderstunde mit Weinbegleitung ein.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Kieslinger Christian, MSc

Mag. Christian Kieslinger, MSc

Leiter FH-Service
Bibliothek