NutzerInnen an die Macht?

  • Wann:
  • Wo: FH St. Pölten, Matthias-Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten


Erfahrungen und Erkenntnisse zu NutzerInnenpartizipation in sozialen Organisationen

Impulsworkshop der FH St. Pölten, Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung, in Kooperation mit Hemma Rüggen und Martin More

In der Impulsworkshopreihe "Lebendige Menschen in Lebendigen Organisationen" stellen wir dieses Mal EmpfängerInnen sozialer Dienstleistungen in den Mittelpunkt: Jugend-Parlament, Selbstvertretungen, Ombudsleute etc. sind Versuche, den NutzerInnen von (sozialen) Dienstleistungen mehr Gehör zu verschaffen. Welche Modelle zu NutzerInnen-/KlientInnen-Partizipation auf Augenhöhe gibt es schon? Können NutzerInnen überhaupt gleichberechtigt beteiligt werden? Was braucht es, damit NutzerInnen-Partizipation gelingen kann? Was wurde schon wissenschaftlich dazu erforscht? Welche Erkenntnisse können (soziale) Organisationen daraus ableiten?

Über ihre Forschungsergebnisse berichten

  • Dr. Michaela Moser
    FH-Dozentin, Senior Researcher am Ilse-Arlt-Institut für Soziale Inklusionsforschung mit den Schwerpunkten: Partizipation, Diversität und Demokratieentwicklung; Inklusion, Armut, Ausgrenzung und Verteilungsfragen. Seit vielen Jahren in der Armutskonferenz engagiert.
  • Mag. (FH) Christina Engel-Unterberger
    FH-Dozentin, Sozialarbeiterin und Supervisorin
    Themenschwerpunkte in der Lehre: Professionelle Entwicklung und Gruppendynamik; seit mehreren Jahren inhaltlicher Fokus auf den Dialog zwischen jungen Menschen und der Politik; vormals Geschäftsführerin der Bundesjugendvertretung

Moderation und inhaltliche Gestaltung:
Hemma Rüggen und Martin More begleiten seit Jahren Firmen, Profit- und Social Profit-Organisationen, Vereine, Teams und deren Führungskräfte bei ihren Fragen rund ums Führen und Sich-Führen-Lassen, bilden Führungskräfte aus und gestalten Partizipationsprozesse in Zeiten von Wandel und Veränderung.

Beide leben im Cohousing-Projekt Pomali, das soziokratisch organisiert ist. Hemma Rüggen hat Soziokratie 3.0 im eigenen Beratungsunternehmen eingeführt und erlebt Holacracy als Mitglied in der Organisation „Pioneers of Change“. Martin More lässt partizipative Entscheidungsformen in die Moderation und Prozessbegleitung von Bildungseinrichtungen, Projekten und Teams einfließen.

Format

  • Impulsreferate – Austausch – Diskussion
  • Beitrag (inkl. Snacks und Getränke): EUR 90,– zzgl. MwSt
  • Ort:  FH St. Pölten, Matthias-Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten
  • Anmeldung: office@more-supervision.at

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen spannenden gemeinsamen Abend!

Jetzt teilen: