Symposium Medienethik 2019

  • Wann:
  • Wo: FH St. Pölten

Das war das jährliche praxisnahe Forschungs- und Lehrsymposium „Medienethik“ am 7. März 2019 von 13:00 bis 19:00 an der FH St. Pölten. Unter dem Titel „Algorithmen statt Ethik? Möglichkeiten und Grenzen technologisch ausgerichteter Geschäftsmodelle in der TIME Branche“ wurden gesellschaftliche, ethische und ökonomische Implikationen der Technologisierung medienwirtschaftlicher Wertschöpfung für Medienmanagement, Journalismus und Medienpolitik kritisch beleuchtet.

Welche Verantwortung haben TIME-Unternehmen für diese neuen, auf Daten und Software beruhenden Geschäftsmodelle? Kann der/die Einzelne überhaupt noch eigenverantwortlich hinter die Systeme blicken? Wo sind Algorithmen gewinnbringend und gefahrlos einzusetzen, wo bedarf es einer Einschränkung der Technologie durch Ethik? Sind Maschinenethik und Roboterjournalismus die Zukunft?

Um eine möglichst große Perspektivenvielfalt sicher zu stellen, hatten wir neben MedienethikerInnen und MedienökonomInnen VertreterInnen von Medienhäusern, Plattformunternehmen und Technologieforschung eingeladen.

Die Vorträge setzten sich wie folgt zusammen:

Programm

  • Dr. Stefan Strauß, ITA - Institut für Technikfolgen-Abschätzung der ÖAW | Keynote „Alles unter Kontrolle? Wie Algorithmen Wirtschaft und Gesellschaft verändern"
  • FH-Prof. PD Dr. Andreas Gebesmair/FH-Prof. Dr. Johanna Grüblbauer, Leiter und stv. Leiterin des Instituts für Medienwirtschaft an der FH St. Pölten | „A rough guess? Chancen und Grenzen maschineller und manueller Sentiment-Bewertung"
  • Mag. Verena Krawarik, Austria Presse Agentur | "Von Egon, Lena und Co. Warum Algorithmen Namen haben und wie sie bei Nachrichtenagenturen eingesetzt werden"
  • Dr. Florian Saurwein, Institute for Comparative Media and Communication Studies an der ÖAW | "Algorithmen als Herausforderung für Governance: Problemstellungen und Lösungsansätze am Beispiel Content Moderation auf Internet-Plattfomen"
  • Nikolaus Pöchhacker, MA, Digital/Media/Lab an der TU München | "Die Gestaltung verantwortlicher Algorithmen als interdisziplinäre Aufgabe am Beispiel eines öffentlich-rechtlichen Recommender Systems"

Anmeldung

Auch nächstes Jahr freuen wir uns über zahlreiche Anmeldungen.
So erhalten Sie rechtzeitig eine Einladung:

  • Bitte wenden Sie sich per Mail an unsere Ansprechpersonen (s. u.).
  • Folgen Sie uns über Twitter #medienethikfhstp und Facebook @fhstp

Nachbericht

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Departments Medien & Wirtschaft an der FH St. Pölten und des IMEC (Interdisciplinary Media Ethics Centre).

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Litschka Michael

FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Litschka

Studiengangsleiter Digital Media Management (MA)
Department Medien und Wirtschaft
Mag. Petrovic-Majer Sylvia

Mag. Sylvia Petrovic-Majer

Eventmanagerin
Marketing und Unternehmenskommunikation