XChange Reality!

XChange_FB_Header.jpg

Digitale Zusammenarbeit, durchgängige Innovation und die Erweiterung der Realität sind große Schlagwörter unserer Gegenwart. Der Wachstum ins Unendliche ist oft das Hauptziel wobei wir manchmal auf die Auswirkungen im Sozialbereich und der Umwelt vergessen, welche wir unsere Projekte jedoch widmen sollten.


XChange Reality! bedeutet für uns: DO SOMETHING! Was verändert tatsächlich deine Wirklichkeiten? Wann wird die Zukunft (der GLAMs) wieder funkeln? Wie möchten wir unsere städtische und regionale Umwelt nachhaltig gestalten? Kann uns Mixed Reality (XR) dabei helfen, gegenwärtige Herausforderungen zu meistern oder sogar neue Lösungen für eine lebenswerte Zukunft finden? Wir möchten mit dir herausfinden: Was sind diese gegenwärtigen Herausforderungen? Wie können neue Lösungen für die Zukunft aussehen?

Programm

Um uns diesen dringenden Fragen anzunehmen, bedienen wir uns während der XChange Reality! der XR als technische Grundlage und verbinden folgende zwei Formate als Annäherung:

Die thematischen Bereiche dafür sind 2020 bewusst sehr offen gelassen und können aus folgenden Themengebieten stammen (Interdisziplinarität ist erwünscht):

  • GLAM (Galleries, Libraries, Archives and Museums, …)
  • Urban and Regional Development (Environment, Architecture, Tourism, Art and Culture, …)
  • Industries (Manufacturing, Construction, Creative, …)

Anmeldung und Information

Melden Sie sich bis 16. April an und erhalten Sie eine postalische Überraschung und eine Vernetzungsmöglichkeit im Vorfeld der Veranstaltung. 
Anmeldungen sind nach dem 16. April selbstverständlich weiterhin möglich.

Die Veranstaltung findet virtuell über das Online-Tool Zoom statt. Hier finden Sie die Datenschutzbestimmungen von Zoom.

Nähere Informationen finden Sie auf den Websites von XChange Reality! und OpenGLAM.at.

eyepin_xchange_logos.jpg

Der Digital Makers Hub und DIHOST - Digital Innovation Hub NÖ/Wien/Burgenland wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort im Rahmen des Programms „Digital Innovation Hub in Österreich“ gefördert.

Jetzt teilen: