5. Tag der Gesundheitsberufe und Verleihung des Förderpreises der Österreichischen Gesundheitsberufe

v.l.n.r.: Theresa Lüftenegger (MS-Tageszentrum), Anna Gorgas (FH St. Pölten, i.V. für Anita Kiselka), Ramona Rosenthal (Leitung MS-Tageszentrum), Präs. Marion Hackl (vorsitzende der Gesundheitsberufekonferenz)

Am 22. Jänner 2015 fand im Bundesministerium für Gesundheit der 5. Tag der Gesundheitsberufe statt.

Ziel der Gesundheitsberufekonferenz ist die Vernetzung der Gesundheitsberufe sowie Information und Diskussion zu aktuellen Themen im Gesundheitswesen.

So standen bei der 5. Ausgabe zahlreiche Fachvorträge von ausgewählten ExpertInnen zu PatientInnenversorgung, PatientInnensicherheit und Versorgungsqualität im niedergelassenen Bereich auf dem Programm. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand vor allem eine bessere Zusammenarbeit der zahlreichen Gesundheitsberufe in Hinblick auf das vielseits thematisierte Konzept der „Primary Health Care“ – der multiprofessionellen Primärversorgung von PatientInnen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird jährlich ein Förderpreis für innovative Projekte im Gesundheitsbereich von einer fachkundigen Jury vergeben. Hierbei erhielt das Team des MS-Tageszentrums der Caritas Socialis den 1. Preis für das Projekt „Voneinander Lernen im Team“ Eingereicht wurde das Projekt von FH-Dozentin Anita Kiselka, die neben dem MS-Tageszentrum auch als Lehrende im Studiengang Physiotherapie tätig ist.

Das Projekt ermöglicht Studierenden aus den unterschiedlichen Fachbereichen (Pflege, Physiotherapie und Ergotherapie) während ihres Praktikums interdisziplinäres Arbeiten zu erfahren. Im Zentrum steht die Arbeit mit den PatientInnen, wobei zusätzliche Maßnahmen gemeinsam durch die Studierenden initiiert und Hintergrundinformationen zu den PatientInnen in interdisziplinären Besprechungen ausgetauscht werden. Dies ermöglicht Zielsetzungen anderer Fachbereiche wahrzunehmen und somit die Studierenden in der Zusammenarbeit zu bestärken. Die Durchführung von Journal Clubs und gemeinsame Beantwortung eines Fragenkatalogs (rund um das Krankheitsbild der Multiplen Sklerose) fördern zudem den Wissenstransfer zwischen den PraktikantInnen der unterschiedlichen Disziplinen und ermöglichen die Anforderungen des evidenzbasierten Arbeitens in die Praxis umzusetzen.

Der Studiengang Physiotherapie gratuliert den GewinnerInnen des Förderpreises, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung in der PatientInnenbetreuung leisten! 

Links

Gesundheitsberufe Konferenz

Jetzt teilen: