„Abgehobene“ Fortbildung

Hubschrauber der Flugrettung

Train the Trainer in luftiger Höhe

Dass nicht nur die Studierenden auf hohem internationalem Niveau ausgebildet werden, sondern auch die Vortragenden regelmäßig geschult werden, ist für FH-Dozent Stefan Rottensteiner, Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege sowie Modulleiter des Lehrganges für Präklinische Versorgung und Pflege, besonders wichtig. Nur durch laufende Fort- und Weiterbildung des Lehrpersonals kann eine kontinuierliche State of the Art Wissensvermittlung gewährleistet werden.

Notfallmedizinische Versorgung in der Flugrettung

Im Zuge eines eintägigen Refreshertrainings am ÖAMTC Flugrettungszentrum Ost absolvierte Stefan Rottensteiner gemeinsam mit Peter Müllner und dem leitenden ITH-Flugrettungssanitäter Harald Hafenscher eine Fortbildung zum Thema notfallmedizinische Versorgung in der Flugrettung. Müllner und Hafenscher, die mit ihrer Expertise als Intensivpflegepersonen und Notfallsanitäter regelmäßig als Instruktoren im Lehrgang unterrichten, werden aufgrund ihres praxisnahen Unterrichts von den Studierenden besonders geschätzt.

OEAMTC_1.jpg

Praxis in luftiger Höhe

Am Ende der Theorie stand noch Praxis in luftiger Höhe auf dem Programm. Verschiedene flugbetriebliche Verfahren wurden unter Anwesenheit und Beobachtung des ÖAMTC Air-Rescue-College Director geübt.

Training zur Qualitätssicherung

Diese regelmäßig verpflichtend zu absolvierenden Trainings sichern die Qualität der Flugrettungssanitäter, bringen die Teilnehmenden auf den neusten notfallmedizinischen Stand und – was nicht vernachlässigt werden darf – machen obendrein auch noch Spaß.

Jetzt teilen: