Andreas Gebesmair mit Vortrag an der Uni Leipzig

Andreas Gebesmair (links) gemeinsam mit dem Initiator der diesjährigen Ringvorlesung, Wolfgang Fuhrmann

Andreas Gebesmair sprach im Rahmen der Ringvorlesung „Musik in Gesellschaft“ an der Uni Leipzig über musikbezogene Algorithmen.

Andreas Gebesmair referierte am 3. Juli 2019 auf Einladung von Wolfgang Fuhrmann, Professor an der der Universität Leipzig, zum Thema „Big Data – big Risks? Chancen und Gefahren von musikbezogenen Algorithmen für Wissenschaft und Gesellschaft.“

Der Vortrag fand im Rahmen der Ringvorlesung „Musik in Gesellschaft. Herausforderungen an die musikalische Sozialforschung im 21. Jahrhundert“ an der Universität Leipzig statt und lotet das Potenzial einer "Computational Music Sociology", die sich der großen Datenbestände digitaler Musikplattformen wie auch maschineller Verfahren der Analyse (Music Information Retrieval, Machine Learning, Netzwerkanalyse) bedient, aus. Dabei wurden auch Ergebnisse des Projekts SAMBA präsentiert.

Mehr Informationen zur Ringvorlesung, inklusive weiterer Vorträge finden Sie hier .

Über Andreas Gebesmair

Andreas Gebesmair studierte Soziologie, Musikwissenschaft und Geschichte an der Universität Wien und ist heute Leiter des Instituts für Medienwirtschaft an der FH St. Pölten. Dort beschäftigt er sich mit Themen wie Medienproduktion, Ethik und Medienökonomie.

Jetzt teilen: