2 min

IC\M/T bei IEEE VR 2018 und FH Forschungsforum

ForscherInnen der FH St. Pölten organisierten ersten interdisziplinären ANIVAE Workshop und waren beim FH Forschungsforum mit vier Beiträgen vertreten

IC\M/T bei IEEE VR 2018 und FH Forschungsforum
Franziska Bruckner und Thomas Moser beim ANIVAE Workshop in Reutlingen

Die 25. Konferenz über virtuelle Realitäten und 3D-User-Interfaces „IEEE VR 2018“ fand dieses Jahr vom 18. bis 22. März in Reutlingen, Deutschland, statt. Kurze Zeit später lud ein weiteres Format zum wissenschaftlichen Austausch – das zwölfte Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen zum Thema „Innovation – Transfer – Vorsprung“ in Salzburg.

ForscherInnen des Instituts für Creative\Media/Technologies nahmen diese beiden Termine wahr, um sich über Forschungsaktivitäten und -ergebnisse auszutauschen und mit nationalen und internationalen KollegInnen zu vernetzen.

IEEE VR 2018 in Deutschland

Die jährlich abgehaltene, fünftägige IEEE VR Tagung zog internationale Fachleute aus der Industrie und Wissenschaft gleichermaßen an; Expertinnen und Experten tauschten sich aus über virtuelle Realitäten und 3D-Benutzerschnittstellen. Die große Zahl an wissenschaftlichen Beiträgen, die im Vorfeld für die Tagung eingereicht wurden,  macht die rasante Weiterentwicklung in diesen Bereichen deutlich.

International anerkannte HauptrednerInnen, Vorträge über aktuelle Forschungsergebnisse, ein umfangreiches Workshop-Programm sowie die Möglichkeit, wissenschaftliche Institute zu besuchen, um Einblicke in neueste Technologien und hochmoderne VR-Einrichtungen zu erhalten, machten die Teilnahme an der Konferenz für ForscherInnen und AnwendungsentwicklerInnen hochinteressant.

So auch für Thomas Moser und Franziska Bruckner, ForscherInnen am Institut für Creative\Media/Technologies an der FH St. Pölten, die im Rahmen der IEEE VR 2018 Konferenz einen ANIVAE (Animation in Augmented and Virtual Environments) Workshop organisiert haben. Ziel war es, Animation vor einem interdisziplinären Hintergrund und im Hinblick auf aktuelle Möglichkeiten und Entwicklungen im Bereich Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) zu diskutieren.

ANIVAE Workshop mit hohem Info- und Spaßfaktor

Die Keynote des ANIVAE Workshops – dem ersten seiner Art – hielt Volker Helzle, Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg, über „Immersion in Digital Animation Research and Education”. Dabei sprach er über die Entwicklungen im Bereich Immersive Storytelling sowie aktuelle Projekte und diskutierte das Potential bereits vorliegender und zukünftiger Technologien für den Einsatz immersiver Medien (wie etwa Virtual Reality und 360-Grad-Videos).

Franziska Bruckner präsentierte neben vier anderen wissenschaftlichen Vorträgen im Rahmen des Workshops das mit dem FH St. Pölten-Kollegen Matthias Husinsky verfasste Paper „Virtual Stage: Interactive Puppeteering in Mixed Reality“. Bei diesem mit Studierenden durchgeführten Projekt geht es darum, das Puppenspiel als Inspirationsquelle für ein Low-Cost-Augmented Virtuality-Set-up effektiv zu nutzen.

Die TeilnehmerInnen hatten im Zuge der IEEE VR Konferenz auch die Möglichkeit, die neuesten technologischen Entwicklungen selbst auszuprobieren.

Bild3.jpg

Wolfgang Aigner, Leiter des Instituts für Creative\Media/Technologies, zeigte direkt im Anschluss an die Keynote in seinem Vortrag Möglichkeiten zur Visualisierung zeitbezogener Daten auf und Gernot Rottermanner, Junior Researcher der Forschungsgruppe Media Computing, präsentierte das Projekt „Virtual Airspace and Tower“.

 

Franziska Bruckner und Thomas Moser vom Institut für Creative\Media/Technologies waren ebenfalls vor Ort und leiteten zwei Panels zu den Themen „Digital Business Transformation“ und „Digital Transformation in AVR“.

Thomas Moser diskutierte mit seinen TeilnehmerInnen unter anderem über Problemfelder des Online-Targetings aus Unternehmenssicht, den Wert von Videokonferenzsystemen zur Verbesserung von IT-Projektmanagementprozessen internationaler Teams oder die Rolle der digitalen Transformation in Multi-Projekt-Umgebungen. Franziska Bruckner behandelte in ihrer Diskussionsrunde Themen wie den Einsatz von Virtual Reality im Marketing, Virtual Reality Headsets oder Narration in Virtual Reality.