Buchreihe zu Sound Design mit FH-Beteiligung

FH-Dozent Michael Iber ist in neuer Buchserie zum Thema Sound Design mit einem Handbuchkapitel vertreten

Michael Iber ist in Buchneuheit zum Thema Klanggestaltung mit einem Kapitel über akustische Informationsgestaltung im Industrieumfeld vertreten

Mit „Foundations of Sound Design“ hat der kanadische Autor und Hochschullehrer Michael Filimowicz eine Buchreihe ins Leben gerufen, die umfassend wesentliche Anwendungsbereiche und Möglichkeiten heutiger Klanggestaltung abhandelt. Gerade sind die ersten drei Bände – Foundations in Sound Design for Linear Media, Foundations in Sound Design for Interactive Media und Foundations in Sound Design for Embedded Media –  im renommierten Routledge-Verlag New York erschienen.

Als Experte für akustische Informationsgestaltung und mit einem Hintergrund in der Produktionsplanung und -steuerung trägt FH-Dozent Michael Iber im Band Foundations in Sound Design for Embedded Media ein Kapitel zum Thema „Auditory Displays in Workspace Environments“ bei, in dem er den aktuellen Stand der Forschung auf diesem Gebiet darstellt und weiterreichende Perspektiven und Denkansätze entwickelt.

Auditory Displays in Workspace Environments

In Fabriken sind akustische Warn- und Alarmsignale zur Überwachung von Prozess- und Maschinenzuständen unverzichtbar. Ihre klangliche Gestaltung bringt aber auch zahlreiche Herausforderungen mit sich: So müssen akustische Signale vor allem in kritischen Situationen deutlich wahrgenommen und eindeutig zugeordnet werden. Gleichzeitig sollten zur Vermeidung von Stress vor allem häufiger vorkommende akustische Signale möglichst wenig stören und nur diejenigen erreichen, für welche die Information relevant ist.

Moderne Designkonzepte gehen zunehmend weg von einer ereignisbasierten Informationsgestaltung – d. h., ein Signal erklingt beim Eintreten eines Ereignisses – zugunsten einer kontinuierlichen akustischen Darstellung von Informationen. Diese Form der Sonifikation lässt sich gut mit dem Alltagsbeispiel des Autofahrens vergleichen, wo Motorengeräusche uns eine permanente Rückmeldung über ein „normales“ Laufverhalten geben und Abweichungen uns auf Fehlfunktionen hinweisen.

Klanggestaltung in Lehre und Forschung der FH St. Pölten

Akustische Informationsgestaltung spielt auch in aktuellen Projekten des IC\M/T der FH St. Pölten eine Rolle, etwa beim Design von Leitständen für Fluglotsen (VAST) und im Use Case Auditory Augmented Reality in Production (AARiP) des Immersive Media Lab.

Zudem bietet die FH St. Pölten ihren Studierenden innerhalb des Master Studiengangs Digital Media Production mit der Masterklasse Audio Design unter der Leitung von Michael Iber und Andreas Büchele die Möglichkeit zur Spezialisierung im Bereich Audio und Klanggestaltung. Das Prinzip der Masterklasse richtet seinen Fokus neben der Vermittlung eines breiten theoretischen Wissens zum Thema Audiodesign auf die eigenverantwortliche Umsetzung von individuellen Projekten.

Jedes der im Studium entwickelten Projekte wird im öffentlichen Rahmen präsentiert und auf der von den Audio Design-Studierenden selbstverwalteten Website in einem Trailer vorgestellt. Studierenden-Portfolios anschauen

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dr. Iber Michael

FH-Prof. Dr. Michael Iber

FH-Dozent
Internationaler Koordinator
Department Medien und Digitale Technologien