Auf Seminarwoche in Paris

Huang Chen (weißes Shirt, Brille) mit weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Programms „Universcience Paris“

Weiterbildungswoche für 45 JungforscherInnen aus 27 Ländern

Das Programm „Universcience Paris“ lud im Dezember junge Wissenschaftstalente zu einer Seminarwoche nach Paris ein. 45 junge WissenschaftlerInnen aus 27 Ländern und fünf Kontinenten trafen in Paris zusammen, um ihre Arbeiten auf Französisch zu präsentieren und den Wissenstransfer in Wissenschaft und Forschung zu fördern.

Huang Chen, Studentin im Masterstudium Interactive Technologies und ehemalige Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe Digital Technologies der FH St. Pölten, war mit dabei.

Museen, Workshops, Präsentationen

„Das dichte und vielfältige Programm bot für jeden etwas. Während dieser Woche bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mittels beeindruckenden Museumsführungen, spannenden Workshops und ausführlichen Diskussionen wertvolle Impulse für ihre weiterführenden Tätigkeiten“, erklärt Chen.

Die Woche umfasste Diskussionen über Impfungen und ihre Darstellung in den Medien, die Eröffnung einer Ausstellung über Darmflora mit der Autorin des Buches „Darm mit Charm“, Giulia Enders, und Workshops über Laserschnitt, sowie der Erstellung von Museumsausstellungen. Die Präsentationen der TeilnehmerInnen waren vielseitig. Chen trug zu den Möglichkeiten von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) im Bereich der Architektur vor.

Vielfältige Erfahrungen

„Persönlich nehme ich von dieser Woche viele Erfahrungen und Erkenntnisse mit. Ich habe nicht nur sprachlich von dieser Reise profitiert, auch mein Blickwinkel auf viele Themen hat sich durch aufschlussreiche Vorträge, inspirierende Ausstellungen und einzigartige Bekanntschaften verändert. Dadurch konnte ich meinen Horizont erweitern“, so Chen.

Nächstes Jahr wird die dritte Edition der „Semaine des jeunes talents scientifiques francophones“ stattfinden. „Ich empfehle allen Interessentinnen der Wissenschaft und der französischen Sprache, an dieser inspirierenden und profitablen Woche teilzunehmen“, sagt Chen.

Das Institut Francais d’Autriche übernahm die Kosten für Flugtickets und Unterkunft und unterstützte die Studierenden bei den Vorbereitungen auf die Präsentationen. Universcience organisierte das Programm und übernahm Kosten für Mittagessen und Verkehrsmittel.

Weiterführende Links

Jetzt teilen: