Ausbau der Weiterbildung für Events

Erik Kastner, Geschäftsführung Opus Marketing und WKÖ-Branchensprecher für die Eventbranche.

Nachgefragt bei Erik Kastner

Harald Rametsteiner (Leiter des Masterlehrgangs Eventmanagement) im Gespräch mit Erik Kastner (Geschäftsführung Opus Marketing): 

Wie schätzen Sie die Entwicklung von Eventmarketing in Österreich ein?

Die Entwicklung des Eventmarktes in Österreich hat sich von 2012 auf 2015 um mehr als 20% erhöht. In absoluten Zahlen konnte die Branche eine Steigerung der Bruttowertschöpfung von 7,1 Mrd. im Jahr 2012 auf 8,9 Mrd. im Jahr 2015 verzeichnen. Somit hat der Markt in 5 Jahren mehr als 20% zugelegt. Im Vergleich zum Wachstum der gesamten Wirtschaftsleistung von bis zu 1,5% p.a. ein durchaus beachtliches Wachstum (Quelle: IHS Studien 2012 und 2015 der WKO).

Zurzeit beeinflussen mehrere Faktoren den Markt, die sich im mittelfristigen Zeithorizont (ein bis drei Jahre) eher negativ auswirken. Dazu gehören der unsichere BREXIT, die Vorschau der Marktentwicklung in Deutschland und teilweise auch im übrigen Europa sowie die erwarteten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in Österreich. Wo werden in einem Unternehmen als erstes Kosten eingespart? Häufig bei Werbung und Marktkommunikation und somit auch im Eventbereich.

Welchen Stellenwert haben Aus- und Weiterbildung im Eventmanagement?

Die Ausbildung hat in den vergangenen Jahren einen enormen Qualitätssprung gemacht. Nicht zuletzt haben auch der Markt und der Mitbewerb unter den Anbietern viel Positives bewirkt. Dies gibt der gesamten Branche die Möglichkeit sich weiter zu professionalisieren und sich auch international zu etablieren. Der Ausbau der Weiterbildungsmaßnahmen im Eventbereich muss noch stark angekurbelt werden.

Wie beurteilen Sie das Konzept des Lehrgangs Eventmanagement der FH St. Pölten?

Der Rahmen des Lehrgangs Eventmanagement der FH St. Pölten ist sehr ausgewogen. Praxisanteile und theoretische Inhalte ergänzen sich gut und sind mit den Anforderungen des Marktes, sowohl der Auftraggeber als auch der Eventagenturen, in Einklang. Weiterhin laufende Anpassungen des Studienplans an Veränderungen am Markt werden der Schlüssel für einen langfristigen Erfolg des Lehrganges für die Zukunft sein.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Eventmarketing?

Nicht nur im Agenturbereich, also als „Angestellter Eventmanager zu arbeiten“, sondern auch bei den Möglichkeiten sich als eigener Unternehmer zu beweisen, gibt es viele Herausforderungen.  Sich bei Unternehmen zu etablieren, wird diesbezüglich auch immer schwieriger. Wichtig dabei ist, dass den Studenten und Absolventen realistische Informationen über den Markt und die Verdienstmöglichkeiten übermittelt werden. Viel Arbeit und zu Anfang sicher wenig Brot, dafür viel Spaß und Abwechslung in der Tätigkeit. Erst nach einigen Jahren - also mit der Praxis - wird man auch finanziell erfolgreicher werden.

Zum Abschluss: Gibt es für Sie als Experte einen besonderen Tipp bei der Entwicklung und Umsetzung von Events?

Die OPUS Marketing GmbH betreut seit nunmehr fast 30 Jahren den Bereich des Eventmarketings für in- und ausländische Kunden. Wir stehen in einem internationalen Wettbewerb und müssen daher nicht nur „State of the Art“ anbieten, sondern auch liefern. Eventmarketing für unsere Kunden zu konzipieren - welches zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Dosierung am richtigen Ort den richtigen Menschen mit allen Sinnen berührt - ist unsere Hauptaufgabe. Wenn dann auch noch der Mix zwischen allen genannten Dingen stimmt, dann wird es richtig stimmig!

Erik Kastner ist WKÖ-Branchensprecher für die Eventbranche.

Jetzt teilen: