Bachelorarbeiten auf internationalen Kongressen

Posterpräsentation Brian Horsak

Im Sommer wurden die Ergebnisse vier ausgezeichneter Bachelorarbeiten von Studierenden des Studienganges Physiotherapie auf internationalen Kongressen präsentiert.

Manuela Treppler, PT, BSc, Kathrin Tobner, PT, BSc und Kathrin Grill, PT, BSc wurden von Stephanie Valentin betreut, die als Researcher an der Veterinärmedizinischen Universität Wien an einem großen Forschungsprojekt arbeitet. Die Bachelorarbeiten behandelten Teilbereiche der darin enthaltenen Forschungsfragen zur Arbeitsweise der Rumpfmuskulatur bei verschiedenen Aktivitäten. Die Nachricht über die Möglichkeit der Präsentation ihrer Ergebnisse auf dem Kongress der International Society of Biomechanics in Natal (Brasilien), freute alle Beteiligten sehr. Manuela Treppler nahm sogar die Gelegenheit war und reiste zum Kongress um ihr Poster persönlich zu präsentieren. Dies wurde vom FH-Förderverein und dem Studiengang Physiotherapie finanziell unterstützt. Der Bericht der Studentin steht am Ende des Artikels zum Download zur Verfügung.
Die beiden anderen Arbeiten wurden von Stephanie Valentin vorgestellt. Sie erhielt anerkennendes Feedback für die Leistungen der jungen Forscherinnen.

Dr. Brian Horsak, Researcher im Studiengang Physiotherapie, präsentierte am 19. Kongress der europäischen Gesellschaft für Biomechanik in Patras (Griechenland) die Ergebnisse einer Arbeit unter dem Titel “Unstable shoe construction changes lower extremity muscle activation during three different squat exercises”. Die Studie, welche im Rahmen einer Doppelbachelorarbeit der AbsolventInnen Manon Hochhauser PT, BSc und Johannes Bruckner, PT, BSc erstellt wurde, beschäftigt sich mit dem Einsatz von instabilen Sohlenkonstruktionen (MBT) bei verschiedenen Kniebeugevarianten zur Steigerung der muskulären Aktivität in den unteren Extremitäten.

Das Team des Studiengangs Physiotherapie ist stolz auf die Leistung der Studierenden und freut sich über die Anerkennung, die sie von der Fachcommunity erhalten haben. Ein weiterer Baustein, der die Forschungskompetenz des Studienganges und der gesamten FH unter Beweis stellt.

Links

Jetzt teilen: