Begeisterung für Trends im Digital Marketing

David Dobrowsky (Grouphead Online Marketing, HORISEN/Wictory.com) spricht über Digital Marketing.

David Dobrowsky spricht über Digital Marketing

Helmut Kammerzelt (Studiengangsleiter des Bachelorstudiums Media- und Kommunikationsberatung) und Harald Wimmer (Studiengangsleiter des Masterstudiums Media- und Kommunikationsberatung) im Gespräch mit David Dobrowsky (Grouphead Online Marketing, HORISEN/Wictory.com):

Wie schätzen Sie die zukünftige Entwicklung der Marketingwelt in Österreich ein?

Die digitale Marketingwelt entwickelt sich sehr dynamisch und diese Dynamik nimmt stetig zu. Neue Technologien führen dazu, dass sich den Marketing-Experten und -Expertinnen neue Möglichkeitsfelder eröffnen. Dies geht auch mit Veränderungen der Tätigkeitsbereiche einher. Die Anforderungen an Know-how nehmen zu. Viele Prozesse, die bisher manuell stattgefunden haben, werden automatisiert, etwa durch programmatische Kampagnenaussteuerung. Zu den bisherigen Marketing-Kanälen werden aufgrund der digitalen Vernetzung vieler Geräte (Internet of Things) viele Neue hinzukommen. So werden für Marketing Aktivitäten künftig zum Beispiel auch Alltagsgegenstände wie Küchengeräte bespielt werden können. Werbung wird sich noch stärker individualisieren durch noch genaueres Targeting und dynamisch an den jeweiligen User angepasste Werbemittel. Ich glaube aber nicht, dass technologische Entwicklungen, wie noch intelligentere programmatische Werbeaussteuerung, den menschlichen Experten / die Expertin ersetzen werden. Algorithmen, egal wie intelligent, werden den kreativen und reflektierten Marketing-Experten bzw. die Expertin nicht obsolet machen. 

Welchen Stellenwert hat die Ausbildung im Bereich von Marketing und Digital Marketing?

Eine fundierte Ausbildung - wie jene an der FH St. Pölten - ist sehr wichtig, um ein ganzheitliches Verständnis der Marketingwelt zu entwickeln und zu vermeiden, eine einseitige Perspektive auf Problematiken zu haben. Für eine Person, die nur einen Hammer hat, ist jedes Problem ein Nagel. Daher ist es sinnvoll, verschiedenste Bereiche des Marketings in der Ausbildung kennen zu lernen. Die praktische Erfahrung hilft dann, diese Expertise auszubauen, denn aufgrund der enormen Dynamik, speziell im digitalen Marketing, kann man sich nicht darauf ausruhen, was man einmal gelernt hat, sondern muss ständig weiter lernen.  Ich bin der Meinung, dass eine fundierte Ausbildung auch Wert darauflegen muss, die Studierenden zur kritischen Reflexion der Zusammenhänge und Entwicklungen im Marketing, sowie deren kultureller und sozialer Implikationen zu befähigen.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Marketing?

Die Marketingwelt bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten – zum Beispiel in Marketing Abteilungen von Konzernen, als Marketing Experte in mittelständischen Unternehmen oder in Media- oder Werbeagenturen.

Gibt es für Sie als Experte einen aktuell besonders hilfreichen Tipp zum Einstieg in die Marketing-Branche für unsere Studierenden?

Aufgrund der starken Dynamik und der rasanten Entwicklung - besonders im digitalen Marketing - ist es meiner Meinung nach sehr wichtig, Begeisterung und Neugierde für Neues und für Trends zu verspüren, um mit dieser dynamischen Welt locker schritthalten zu können. Die Ausbildung an der FH St. Pölten bietet beste Voraussetzungen, um einen Einstieg zu finden, da man ein fundiertes und breites Basiswissen erhält. Wenn man bereits während des Studiums zum Beispiel in Form von Praktika berufliche Erfahrungen in den Bereichen, für die man sich am meisten begeistert, sammeln kann, dann wird der Einstieg in die Marketing-Branche sehr leicht gelingen.

Weitere Informationen:

  • David Dobrowsky ist Lektor in den Lehrveranstaltungen „Digitale Medien“, „Search Engine Marketing“ und „Search Engine Advertising“ im Studiengang Media- und Kommunikationsberatung.
  • Die Bewerbung für das Masterstudium Media- und Kommunikationsberatung ist noch bis Mitte August möglich.

Jetzt teilen: