Birgit Meinhard-Schiebl zu Gast bei Ringvorlesung

Birgit Meinhard-Schiebl und Studierende des Bachelor Studiengangs Soziale Arbeit

In der Lehrveranstaltung Sozialstaat aus verschiedener Sicht sprach Gemeinderätin Birgit Meinhard-Schiebel mit Studierenden der Sozialen Arbeit.

Am 8. Jänner 2019 durfte der Bachelor Studiengang Soziale Arbeit die Präsidentin der Interessensgemeinschaft pflegender Angehöriger und Gemeinderätin der Grünen in Wien, Birgit Meinhard-Schiebl in der Ringvorlesung Sozialstaat aus verschiedener Sicht begrüßen. Thema war die aktuelle Lage des Sozialstaats in Österreich.

Besonders die aktuellen Zahlen, die Meinhard-Schiebl präsentiere, lösten bei den Teilnehmenden Betroffenheit und Diskussionsbedarf aus. So bezogen von rund 950.000 pflegenden Angehörigen im Jahr 2017 lediglich 2.634 Personen Pflegekarenzgeld und 805 Personen nutzten die Möglichkeit eines Angehörigengesprächs.

"Es braucht eine Plattform, die die Interessen und Anliegen der pflegenden Angehörigen in der Öffentlichkeit und bei politischen Entscheidungsträgern vertritt", so Meinhard-Schiebl zu den Zielen ihres Vereins.

Ringvorlesung: Unterschiedliche Aspekte des Sozialstaats

Wie jedes Jahr beleuchtete die Ringvorlesung unter der Leitung von Tom Schmid und Patrica Renner verschiedene Teilbereiche des österreichischen Sozialsystems. Die Studierenden hatten die Gelegenheit, aktuelle Fragen mit prominenten VertreterInnen der österreichischen Politik und Zivilgesellschaft zu diskutieren. So konnten die VeranstalterInnen auch Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig begrüßen.

Im Fokus: pflegende Angehörige

Ältere Menschen sowie pflegende Angehörioge stehen auch im Fokus der Forschungen am Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung am Department Soziales der FH St. Pölten. Hier finden Sie Informationen und das aktuelle White Paper aus dem Projekt UMBRELLO, das am CDHI - Center for Digital Health Innovation ungesetzt wird.

Jetzt teilen: