Chinesische Delegation zu Besuch

Chinesische Delegation zu Besuch an der FH St. Pölten

Am 28. März besuchte eine Delegation von acht Bahnbauspezialisten aus China die FH St. Pölten.

Dipl.-Ing. Otfried Knoll, Leiter des Kompetenzfeldes Eisenbahninfrastruktur und –Verkehr, stellte den Delegationsmitgliedern die Studiengänge Eisenbahninfrastrukturtechnik (Bachelor und Master) vor. Dipl.-Ing. (FH) Frank Michelberger, EURAIL-Ing. gab einen Überblick über die Forschungsaktivitäten im Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung.

Die Delegation aus China ist im Rahmen eines Projektes der Asiatischen Entwicklungsbank ADB auf einer europäischen Studienreise. Das Thema ist  „Railway Track Maintenance Capacity Development“, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Ausbildungs- und Schulungskapazitäten der Chinesischen Eisenbahn CSR liegt. Im Zuge dieses von der ADB finanzierten Programmes sollen Ausbildungs- und Schulungsmethoden der Chinesischen Bahn für den Einsatz schwerer Gleisbaumaschinen kritisch analysiert und jenen von „höherentwickelten“ Ländern gegenübergestellt werden, um daraus neue Impulse für den nächsten 5-Jahresplan abzuleiten.

Die Study Tour für die TeilnehmerInnen der CSR und dem Trainingscenter der KCRC (einer hundertprozentigen Tochter der chinesischen Bahn) wurde von Friedrich Pichler, Lektor an der FH St. Pölten und Geschäftsführer der Austria Rail Engineering, organisiert, wobei ein Schwerpunkt auf dem Bahn-Ausbildungssystem in Österreich und Deutschland lag. Deshalb war es naheliegend, dass auch das im deutschen Sprachraum einzigartige Studienprogramm Eisenbahn-Infrastrukturtechnik vorgestellt wurde. Der Besuch an der FH St. Pölten mit Vorstellung der Ausbildungsmöglichkeiten und der Curriculae gab Gelegenheit, auch eine Diskussion über allfällige Zusammenarbeitsmöglichkeiten zu starten, über welche sich die TeilnehmerInnen sehr interessiert zeigten.

Neben der FH St. Pölten wurden in Österreich auch Dienststellen der ÖBB Infrastruktur, die Zentralschule Wörth, die Verkehrspsychologische Untersuchungsstelle und das Plasser Schulungscenter in Linz besucht. Gleichartige Veranstaltungen standen in der zweiten Woche in Deutschland bei DB Netze und DB Training am Programm.

Jetzt teilen: