DiätologInnen für die Zukunft

Teilnehmerinnen der Fortbildungsveranstaltung

Hotspot in der Ernährungstherapie – Fortbildungsveranstaltung des Bachelor Studiengangs Diätologie

Die Fortbildungsveranstaltung des Bachelor Studiengangs Diätologie für PraktikumsanleiterInnen richtete sich heuer stark auf das Thema Nachhaltigkeit.

Die Küchenregieleiterin des Krankenhaus Hietzing und Koordinatorin für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), Christina Schmidt, berichtete über ihre nationalen und internationalen Aktivitäten und Projekte der Menüplanung im Spannungsfeld zwischen Kosten und Nachhaltigkeit.

Schon seit 2012 gibt es in der Gemeinschaftsverpflegung Bestrebungen im Sinne der Nachhaltigkeit Fleischmengen zu reduzieren und den Bio-Anteil zu erhöhen – dieser liegt im KAV derzeit bei 30 Prozent.

Nachhaltiges Handeln im beruflichen Alltag

Daniela Grach, Diätologin und Dozentin am Joanneum, Bad Gleichenberg leitete über zum Berufsfeld der Diätologinnen und Diätologen und gab Anregungen, die Sensibilität für nachhaltiges Handeln im beruflichen Alltag – von der individuellen Patientinnen und Patienten-Beratung bis zur Gemeinschaftsverpflegung – zu erhöhen.

Konkrete Ansatzpunkte, wie die attraktivere Gestaltung und Positionierung des vegetarischen Menüs oder das Bevorzugen biologisch angebauter gegenüber konventionell angebauter Lebensmittel, wurden aufgezeigt.

Ziel des von ihr geleiteten Arbeitskreises "Nachhaltigkeit und Ernährungsarmut" des Berufsverbandes der DiätologInnen ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Diätologinnen und Diätologen eine wichtige Multiplikator-Rolle im Hinblick auf nachhaltige Ernährung innehaben – eine Chance, die es zu nutzen gilt.

Wirkweisen der Gartentherapie

Hans Christian Bankl, Pathologe und Zytologe, der die nachweisbaren Wirkweisen der Gartentherapie auf die menschliche Gesundheit vorstellte, wies einmal mehr darauf hin, dass gesunde und nachhaltige Ernährung sich niemals ausschließen, sondern immer ergänzen werden.

Neuer Lehrgang an der FH

Der Begriff der Nachhaltigkeit lässt sich für die Berufsgruppe der Diätologinnen und Diätologen aber auch anders interpretieren: Berufliche Nachhaltigkeit bedeutet, mit der Zeit zu gehen und das Berufsfeld weiter zu entwickeln.

Darauf reagiert die FH St. Pölten mit einem neuen Weiterbildungsangebot. Johann Grassl, freiberuflich tätiger Diätologe und Dozent an der FH St. Pölten, präsentierte den neuen Lehrgang "Gründungs-Know-how Ernährung", der im Sommersemester 2020 an der FH St. Pölten starten wird.

Einblicke in die Praxis der Primären Versorgungszentren

Die Diätologinnen Tanja Schmoll und Regina Gattinger gaben Praxiseinblicke in ihre Arbeit an den seit 2018 neu in Niederösterreich eröffneten Primären Versorgungszentren (PVZ).

Ergebnisse von Bachelorarbeiten als Abschluss

Last but not least stellten auch zwei Absolventinnen des Studiengangs Diätologie die Ergebnisse ihrer Bachelorarbeiten vor und konnten somit die Relevanz wissenschaftlicher Arbeiten für die Berufspraxis aufzeigen.

IMG_8480.JPG

Jetzt teilen: