Die Champions League des Radios

Der Bachelor Studiengang Medienmanagement durfte mit mit dem stellvertretenden Senderchef Albert Malli einen Blick hinter die Kulissen von Ö3 werfen

Der Bachelor Studiengang Medienmanagement durfte einen Blick hinter die Kulissen von Ö3 werfen.

Im Rahmen des Praxislabor „Medien“ (Vertiefungsrichtung Radio) besuchten die Studierenden unter Leitung von Studiengangsleiter Ewald Volk den Radiosender Ö3.

Dabei durften sie nicht nur die Räumlichkeiten besichtigen, mit Moderator Benny Hörtnagl im Studio diskutieren und die Funktionsabläufe in Österreichs beliebtesten Radio kennenlernen, sondern konnten im Anschluss daran mit dem stellvertretenden Senderchef Albert Malli eine spannende Diskussion über Management und Positionierung von Ö3 führen. Dabei kamen auch praktische Tipps für den Berufseinstieg nicht zu kurz.

Das Studio

Um die Kommunikation zu erleichtern sind bei Ö3 sämtliche Funktionen in einem Stockwerk angesiedelt. Das Studio steht klar im Zentrum, ist gläsern und für jeden sichtbar. Das Büro ist darauf ausgerichtet, dass sich die MitarbeiterInnen möglichst schnell und informell auf ein „Meeting“ treffen können – nicht unwesentlich, denn Ö3 sendet als einziger österreichische Radiosender rund um die Uhr. Um dem ersten Studio eine „Pause“ zu gönnen, es zu reinigen und die Technik zu warten, gibt es zusätzlich ein B-Studio, aus dem jeden Tag zwei Stunden gesendet wird.

„Spannende Insights mit nach Hause nehmen“

„Die Studierenden durften den Radiosender Ö3 im Rahmen der Exkursion von einer ganz neuen Seite kennenlernen und konnten spannende Insights mit nach Hause nehmen  - und das vom stellvertretenden Senderchef höchstpersönlich. Ich danke Robert Malli herzlich für diese einzigartige Möglichkeit!“ resümiert Studiengangsleiter Ewald Volk.

Jetzt teilen: