Die Erfahrung aus über 7.200 Bilanzen

v.l.n.r.: Wolfgang Willim, Alexander Willim, Peter Latzelsperger, Helmut Kammerzelt

„Management by Kennzahlen“ für Werbe- und PR-Agenturen

Moderne Kommunikationsagenturen brauchen zwei Dinge: kreative Kraft und strategisch-nachhaltiges Management. Für zweiteres haben zwei Absolventen der Fachhochschule St. Pölten ein Beratungskonzept entwickelt, welches Leistungstreiber identifiziert. Dieses richtet sich an Agenturen, die ihr Management von „geht schon so ungefähr“ auf präzise Vergleichsdaten umstellen wollen.

Standortbestimmung für Agenturen

Peter Latzelsperger und Alexander Willim – zwei Absolventen des Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten – haben in Zusammenarbeit mit der Sewico GmbH ein Beratungskonzept für die Werbe- und PR-Branche entworfen. Dieses beruht auf der Balanced Scorecard und vereint betriebswirtschaftliche Kennzahlen mit Qualitäts- und Prozesswerten.

„Teilnehmende Agenturen erhalten eine Standortbestimmung des Unternehmens und darauf aufbauende Handlungsempfehlungen um Potenziale und Gewinne zu maximieren“, erklärt Alexander Willim.

Wissenschaftliche Studie als Grundstein

In einer Studie wurden basierend auf Daten aus mehr als 7.200 Bilanzen Best-Practice-Beispiele erhoben. Diese wurden um weitere Faktoren ergänzt, wodurch Leistungstreiber, wie Mitarbeiterproduktivität und Kundenrentabilität, identifiziert und Ansatzpunkte zur Management-Optimierung definiert wurden. „Ausgangspunkt war eine Bachelorarbeit, welche die beiden Absolventen noch während ihres Studiums erstellt haben“, erläutert Helmut Kammerzelt, Leiter des Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten.

Nähere Informationen zum Benchmarking-Projekt sind unter www.agentur-benchmarking.at verfügbar.

 

Jetzt teilen: