Die große Rolle des Quantencomputers

DI (FH) Stefan Bumerl, Geschäftsführer der Cryptas IT-Security GmbH mit FH-Prof. Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Ernst Piller, Institutsleiter des Instituts für IT Sicherheitsforschung der FH St. Pölten und Ing. Franz Langwieser, Lehrgangsleiter WIFI NÖ

Alles rund um das Thema „Blockchains, Kryptografie und Verschlüsselungsmethoden im Zeitalter der Digitalisierung“ beim WIFI Technologiegespräch.

Am 16. Mai 2018 standen ein Mitarbeiter des Departments Informatik und Security und ein Firmenvertreter aus dem Studiengangsbeirat IT Security beim WIFI-Technologiegespräch am Podium: Ernst Piller, Institutsleiter des Instituts für IT Sicherheitsforschung der FH St. Pölten, sowie Stefan Bumerl, Geschäftsführer der CRYPTAS IT-Security GmbH, sprachen über „Kryptografie und Blockchain – Herausforderungen für die Zukunft“.

Im Rahmen dieses Technologiegesprächs wurden aktuelle Forschungsergebnisse zu modernsten, effizienten und sicheren kryptografischen Verfahren und Blockchain-Technologien präsentiert. Bei dem komplett ausgebuchten Vortrag verfolgten über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessiert die Gespräche der beiden Experten. Im Anschluss daran standen beide noch für weitere Diskussionen zur Verfügung.

Aktuelle Forschungsergebnisse zu kryptografischen Verfahren und Blockchain-Technologien

„Blockchains sind Verkettungen von Daten mit vielen Teilnehmern, wo es keine zentrale Verarbeitungsstelle gibt. Hierbei ist die Planung besonders wichtig, weil man nachher nichts mehr ändern kann und die DSGVO sollte ebenfalls mitberücksichtigt werden“, so Piller. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die von der FH St. Pölten aufgebaute und zur Verfügung gestellte Online-Plattform it-sicher.kaufen, eine Beschaffungsplattform für sichere IT. IT-Sicherheit ist für Unternehmen schon beim Einkauf sehr wichtig. Die Plattform stellt bei der Beschaffung von Software, Hardware mit integrierter Software oder Open Source Produkten die Sicherheit in den Vordergrund.

Die WIFI-Technologiegespräche finden fünf Mal im Jahr zu verschiedenen aktuellen Technologie-Themen statt.
Weitere Infos zu den Technologiegesprächen 

Jetzt teilen: