Die Performix Digital 2017

Alexandra Vanvic, Studentin Media- und Kommunikationsberatung

Eine Studentin des Departments Medien und Wirtschaft hat die Chance genutzt und sich vor Ort bei der Performix Digital neues Branchenwissen angeeignet

Bericht von Alexandra Vanvic, Studentin im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung

Die PERFORMIX DIGITAL fand von 23. bis 24. Oktober 2017 im Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna statt. Im Fokus dieser Fachkonferenz stand das große Thema Performance-Marketing – vom Einsatz digitaler Werbung bis hin zur Optimierung einer Online-Marketing-Kampagne. Neben Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern sowie fortgeschrittenen Anwenderinnen und Anwendern durfte auch Alexandra Vancic, Studentin Bachelorstudium Media- und Kommunikationsberatung, die Konferenz besuchen.

„Ins kalte Wasser geworfen“

Die zweitägige Veranstaltung startete mit einem Training-Day. Nach einer kurzen Begrüßung gestaltete Thomas Kloos von der Agentur THIRD MAN-Digital Solutions KG den Einstieg mit einem Training zur Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO). Das Training begann mit der Funktionsweise und den Entwicklungen von Google, weiter ging es mit den vier Bereichen von SEO: Keyword Recherche, Tracking, Analyse und Auswertung der Daten. Der nachfolgende Vortrag widmete sich der Evolution von Key Performance Indicators (KPIs) und Datenfeeds – auch bezeichnet als „das Rückgrat jeder Shopping Kampagne“.

Neue Betrachtungsweise des Performance Marketings

Am zweiten Tag der Performix Digital fand der Conference Day statt. Speaker von Facebook, Google und Co. waren vor Ort. Fragen wie „Welchen KPIs sollte man bei Google Analytics Beachtung schenken?“ und „Wie steigert man seine Conversion-Rate?“ wurden von den führenden Expertinnen und Experten der Branche beantwortet. Alexandra Vancic aus dem Studiengang Media und Kommunikationsberatung berichtet: „ Die Performix war echt spannend, weil ich neue Perspektiven und Insights zum Thema Perfomance Marketing gewinnen konnte, die ich bestimmt bei meiner nächsten Online-Marketing Kampagne gezielt einsetzen werde.“

Jetzt teilen: