„Die Zukunft wird im Vertrieb und Verkauf sein.“

Mit diesen Worten ging am Mittwoch, den 11. November 2015 der Gastvortrag von Gerhard Riedler, Geschäftsführer der Mediaprint GmbH, zu Ende.

Um den Studierenden des Bachelor Studiengangs Medienmanagament einen Einblick in die Praxis zu gewähren, beschrieb Gerhard Riedler eindrucksvoll die diversen Vertriebswege eines österreichischen Traditionsverlages. Als größtes Medienunternehmen Österreichs nach dem ORF, bietet die Mediaprint GmbH vielfältige Möglichkeiten, neue (Werbe-)Kunden zu akquirieren oder Bestehende zu betreuen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei darauf, für die unterschiedlichen Zielgruppen das passende Angebot zu finden und optimal anzupreisen, um so zu einem erfolgreichen Geschäftsabschluss zu kommen. Egal ob bei dem Verkauf der eigenen Marke viel Wert auf Witz und Interaktivität (z.B. Stimulierung mittels eines Quiz’ über das Unternehmen) gelegt wird, oder ob ganz individuell angepasste Kampagnenkonzepte erstellt werden – Sales- und Key-Account Management ist dabei unerlässlich.

Dem richtigen Kunden das richtige Angebot machen, Kunden in ein Ranking eingliedern oder neue Strategien für die Akquise entwickeln – all das ist Teil dieses sehr komplexen und doch erfolgversprechenden Fachgebietes. In einer anschließenden offenen Diskussionsrunde bot Gerhard Riedler den Studierenden die Möglichkeit diese Thematik gemeinsam weiter zu erörtern. Mit selbstkritischem Blick klärte er über interne Entscheidungen des Unternehmens in diversen Geschäftsbereichen wie beispielsweise Social Media Plattformen sowie Entwicklungen in digitalen Bereichen auf. Aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrungen konnte ein sehr vielschichtiger Einblick in das Berufsfeld des Sales- und Key-Account-Management sowie dessen Stellenwert gegeben werden.

Der Gastvortrag fand im Rahmen der Lehrveranstaltung Sales- und Key-Account-Management, geleitet von FH-Dozent Harald Rametsteiner, statt.

Über Mediaprint Zeitungs- und Zeitschriftenverlag GmbH

Das Unternehmen Mediaprint GmbH wurde 1988 durch den Zusammenschluss der österreichischen Verlagshäuser Kronen Zeitung und Kurier gegründet. Das sehr erfolgreiche Unternehmen mit mittlerweile 1.457 Mitarbeitern gehört zu den vielfältigsten Verlagshäusern Österreichs. Unter anderem werden bekannte Printmedien wie beispielsweise die „Kronen Zeitung“ und der „Kurier“ produziert und distribuiert.

Jetzt teilen: