Drei Start-ups starten im Creative Pre-Incubator

Im Creative Pre-Incubator werden Geschäftsideen von Studierenden ein Jahr lang begleitet, gemeinsam wird eine Gründung angestrebt.

Im Creative Pre-Incubator – kurz CPI – werden Studierende mit ihren Start-up-Projekten bzw. Geschäftsideen persönlich beraten und gecoacht. Es stehen u. a. Workshops zum Thema Business Modelling oder Intelectual Property am Programm. Außerdem finden Pitchtrainings statt, die Gelegenheiten zum Einholen von Tipps und Tricks von Expertinnen und Experten aus der Szene kommen dabei nicht zu kurz. 

Der Creative Pre-Incubator wird seit 2014 an der FH St. Pölten gemeinsam mit accent Gründerservice durchgeführt. Die Erfolge können sich sehen lassen: Nach jeder Runde wird fleißig gegründet, etliche Preise, u. a. der Staatspreis für Digital Solutions, Auftritt bei 2 Minuten – 2 Millionen, Finale der Future Founders Challenge, Austria to Austin Exchange Program und noch vieles mehr sind weitere Erfolge der Teams im CPI.

Die neuen Teams im CPI

Am Donnerstag, den 21. September fand der Pitch vor einer unabhängigen Jury statt, um neue Teams in die bereits vierte Runde des CPI aufzunehmen. Mit dabei sind die Start-up-Projekte Wiener Spielwut, Quickspeech und Sportomat. Sie konnten die Jury von ihrer innovativen Idee und ihrer Motivation diese intensiv weiterzuverfolgen überzeugen. 

Wiener Spielwut bietet einen neuartigen Service für KünstlerInnen unter Einbezug der Wiener Party-Subkultur. QuickSpeech will eine besondere Idee zum Sprachen erlernen umsetzen und beim Sportomat soll ein Automat einen leichten Zugang zu Sportartikeln ermöglichen.

Jetzt teilen: