Duales Angebot kombiniert Studium und Lehre

Neue Kooperation zwischen FH St. Pölten und Siemens ermöglicht AHS-Absolventinnen und -Absolventen die Kombination von Lehre und Studium.

Die Kooperation zwischen Siemens und der Fachhochschule St. Pölten bietet das österreichweit erste ausbildungsintegrierte Studium an. Parallel zum Bachelor Studiengang Smart Engineering absolvieren die Studierenden bei Siemens die praktische Ausbildung zum Elektrotechniker. Nach sieben Semestern stehen den Absolventinnen und Absolventen mit dem Bachelor of Science in Engineering und einem Lehrabschluss mit starkem Digitalisierungsschwerpunkt alle Türen offen. Der ausbildungsintegrierte Studiengang bietet eine ideale Kombination aus Theorie und Praxis. Das Studium beginnt im September 2019. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Die Industrie 4.0 gestalten

Während der Ausbildung liegt der Fokus auf Konzeption, Entwicklung und Umsetzung von Technologien und Prozessen innerhalb der Industrie 4.0. Klassische technische Disziplinen wie Maschinenbau und Elektrotechnik werden im Zeitalter der Digitalisierung mit modernem Know-How der Mensch-Maschine-Interaktion und Industrial Security verbunden.

Wissenstransfer zwischen Industrie und Forschung

Der Studiengang Smart Engineering an der FH St. Pölten bildet Studierende für das stark interdisziplinäre Aufgabengebiet der „Industrie 4.0“ aus. Durch die vielen Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung einhergehen, wächst auch der Wunsch der Industrie diese Innovationen zu nutzen. Studierende des Studiengangs lernen, wie man in unterschiedlichen Industriebranchen Probleme und Herausforderungen identifiziert und durch den gezielten Einsatz digitaler Technologien verbessert.

„Die Kooperation mit Siemens bietet unseren Studierenden die ideale Kombination aus praxisnaher und theoretischer Ausbildung. Gleichzeitig wird der Wissenstransfer zwischen Industrie und Forschung weiter ausgebaut“, sagt Thomas Felberbauer, Studiengangsleiter des Studiengangs Smart Engineering

Jetzt teilen: