Ein von Erfolg gekrönter Staatspreis-PR-Tag

Einige der Speaker zusammen mit VertreterInnen des Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung (FH St. Pölten)

Der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung (FH St. Pölten) veranstaltete vergangene Woche mit zahlreichen SiegerInnen den Staatspreis-PR-Tag

Im Rahmen des Staatspreis-PR-Tages, der vom Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung organisiert wurde, fanden sich zahlreiche Gewinnerinnen und Gewinner des letztjährigen Staatspreises Public Relations an der Fachhochschule St. Pölten ein. Die vortragenden SiegerInnen im Überblick:

  • Katharina Scheyerer (Meinungsbild PR & Coaching) und Nassim Ghobrial (PHH Rechtsanwälte)
  • Patrick Lenhart (Österreichische Fußball Bundesliga)
  • Robert Dempfer und Gerald Czech (Österreichisches Rotes Kreuz)
  • Magdalena Zak (Ketchum Publico)

Doppelter Erfolg für ÖFB

Patrick Lenhart von der Österreichischen Fußball Bundesliga hat sich viel Zeit genommen, um die aktuelle Situation darzulegen. Im nächsten Schritt ist er auf die neue Ligareform und deren Begleitung aus Sicht der Public Relations eingegangen. Doch nicht nur dieses Konzept wurde beim Staatspreis ausgezeichnet – auch das von der ÖFB entwickelte „Schiri-Quiz“ erhielt einen Preis.

Mit Kreativität und Einzigartigkeit zum Erfolg

Katharina Scheyerer und Nassim Ghobrial haben besonders mit ihrer Zielerreichung beeindruckt. Durch ihr einzigartiges Corporate-PR-Konzept konnten sie beispielsweise von acht Partnern auf elf Partner und von 50 auf 80 MitarbeiterInnen aufstocken. Magdalena Zak (Ketchum Publico) hat gezeigt, dass auch mit geringem Budget vieles möglich ist, solange kreative Ideen entstehen. Zak ist das mit dem Konzept für Trzesniewski, im Rahmen dessen die erste Facebook-Live-Schnitzeljagd Österreichs stattgefunden hat, gelungen.

Verdiente Sieger

Auch Robert Dempfer und Gerald Czech haben eindrucksvoll bewiesen, dass das Österreichische Rote Kreuz den Titel des Staatspreisträgers PR verdient hat. Nicht nur wurde das Projekt mit sehr viel Elan präsentiert – dieses Projekt führte sogar zu einer Ausnahmeregelung zugunsten der Rettung im Gesetzesentwurf. (Anmerkung: Durch das neue Vergabegesetz der EU wäre der profitable Rettungsdienst kommerzialisiert worden und die kostenintensive Notfallrettung in öffentlicher Hand verblieben. Diese Regelung hätte das ganze Rettungssystem drastisch verändert.)

Hervorragende Speaker

Die Studierenden schätzen diesen von Erfolg geprägten Tag. So zieht Nadine Kernbichler, Studentin Media- und Kommunikationsberatung ihr persönliches Resümee:  „Ich war begeistert von den Speakern, weil sie das Publikum so gut miteinbezogen und auch jede Frage sehr ausführlich beantwortet haben. Außerdem waren viele verschiedene Bereiche vertreten, wodurch für alle im Publikum etwas Spannendes dabei war.“

Jetzt teilen:

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!