Einzigartige Ausbildung zum Verkehrswesen

Sponsion Eisenbahn-Infrastrukturtechnik

Hohe Gäste bei Sponsion des Studiengangs Eisenbahn-Infrastrukturtechnik

Die Fachhochschule St. Pölten bietet den in Österreich einzigartigen Studiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik als Bachelor- und Masterstudiengang an. Der Bachelorstudiengang "Eisenbahn-Infrastrukturtechnik" bildet eine neue Generation von IngenieurInnen aus, die mit einer ganzheitlichen Sichtweise an den Eisenbahnverkehr der Zukunft herangehen. Der darauf aufbauende berufsbegleitende Masterstudiengang vermittelt AbsolventInnen und PraktikerInnen vertiefende Erkenntnisse zum „System Bahn“.

Gute Berufschancen, wichtige Partnerunternehmen

Berufschancen bzw. Aufstiegsmöglichkeiten der AbsolventInnen sind sehr gut. Arbeitsmöglichkeiten ergeben sich im Bereich der Eisenbahnunternehmen bei Eisenbahninfrastruktur und Eisenbahnbetrieb, z.B. bei der signaltechnischen Streckenausrüstung oder in der Bau- und Betriebsplanung. „Die Bahnindustrie, die in Österreich eine der führenden Industriesparten darstellt, benötigt unsere AbsolventInnen. Bedeutende Unternehmen des Bahnsektors und der Bahntechnik sind auch wichtige Kooperationspartner für unsere Fachhochschule in Ausbildung und Forschung“, sagt Studiengangsleiter Otfried Knoll.

Diese Bedeutung zeigte sich auch bei der vor kurzem abgehaltenen Sponsion der beiden Studiengänge. Unter den FestrednerInnen waren namhafte Gäste wie Mag. Christian Kern, CEO der ÖBB-Holding AG, Mag. Bettina Rausch, Abgeordnete zum NÖ Landtag, Mag. Matthias Stadler, Bürgermeister Landeshauptstadt St. Pölten und Dipl.-Ing. Günter Steinbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wiener Linien.

Internationaler Lehrgang

Seit vergangenem Jahr bietet die FH St. Pölten zudem den internationalen Master-Lehrgang europäische Bahnsysteme an. Der berufsbegleitende Lehrgang wird gemeinsam mit der FH Erfurt (D) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Winterthur, CH) durchgeführt.

Jetzt teilen: