Exkursion mit tschechischen Studierenden nach Linz

Exkursionsgruppe AKTION bei den Linz AG Linien

Am 27. und 28. April hat eine Exkursionsgruppe der FH St. Pölten und der TU Brno die Linz AG Linien und die Weichenwerke Wörth GmbH besucht.

Im Rahmen des internationalen Projektes AKTION Österreich-Tschechische Republik haben Departmentleiter Otfried Knoll und Hirut Grossberger mit Studierenden des Departments Bahntechnologie und Mobilität der FH St. Pölten und Studierenden der Partneruniversität TU Brno ein vielfältiges Exkursionsprogramm absolviert.

Stadtverkehr Linz

Das Jahresthema des Projektes AKTION für 2017 ist „Stadtverkehr – Infrastruktur und Betrieb von Schienenverkehrsmitteln (Straßenbahnen) sowie Trolleybusse (O-Busse)“.

Linz AG Linien sind vor Graz der zweitgrößte Stadtverkehrsbetrieb in Österreich und bieten mit ihrem umfangreichen Netz aus Straßenbahn (ober- und unterirdisch), Pöstlingbergbahn (eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt), O-Bussen und Buslinien die ganze Palette modernen Stadtverkehrs. Dabei sind auch infrastrukturelle Besonderheiten wie niveaugleiche Kreuzung Bergbahn – Eisenbahn, signalgeregelter Betrieb im Straßenbahntunnel, Fahrdrahtheizung und modernes Betriebsmanagement wichtige Systemeigenschaften. Deshalb hatte die Linz AG mit Departmentleiter Otfried Knoll für 27. April 2017 ein besonders abwechslungsreiches Programm arrangiert. Die 18 ProjektteilnehmerInnen konnten am Linzer Hauptbahnhof die Straßenbahn-Tunnelausrüstungen mit unterirdischen Wendeschleifen und Signalanlagen, Fahrzeugtechnik von Bergbahn und Straßenbahn in der Remise Kleinmünchen und die Leitstelle kennenlernen. Als Linzer Spezialität wurde die Pöstlingbergbahn mit näherer Erklärung aller Besonderheiten (Niveaukreuzung, mit der ÖBB-Strecke Linz Urfahr – Aigen-Schlägl, Redundanz der Fahrzeugausrüstung, Fahrdrahtheizung, Museum mit Erklärung der ursprünglichen Bremstechnik und Oberleitungsausführung) ausführlich besichtigt. In einem Vortrag wurden auch die Rechtsverhältnisse im Überblick (Rollen der Linz AG, der Stadt Linz, des Verkehrsverbundes, des Landes OÖ), das Tarifsystem sowie aktuelle Planungen erläutert.

Weichenwerke Wörth

Am folgenden Tag, dem 28. April haben die ProjektteilnehmerInnen die Weichenwerke Wörth GmbH (WWG) besichtigt. Die Weichenwerke Wörth GmbH (WWG) ist Komplettanbieter im Weichenbau und bietet Produkte sowie Fertigung von Weichen, Komponenten, Isolierstößen und Prellböcken für Voll- und Industriebahnen an. Die WWG bietet auch Dienstleistungen über den gesamten Produktlebenszyklus der Weiche, ergänzt durch Aktivitäten im Bereich Weichenservice an. Als Besonderheit ist auch die Weichenakademie zu nennen, die zur Ausbildung von Spezialisten dient und modernst eingerichtet ist.

Den Abschluss des zweitägigen Besuchs der tschechischen Studierenden in Österreich bildete ein Seminar über das Thema „Mobiliy and Logistics“ an der FH St. Pölten durch FH-Lektor Werner Dorfmeister.

Das intensive Programm bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, inhaltlich zu sehr unterschiedlichen Themen viel Neues zu lernen, die Anwendung der englischen Sprache zu üben und sich unter Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

„Österreich und Tschechien haben hoch entwickelte Bahn- und Stadtverkehrsstrukturen. Deren Besonderheiten und Unterschiede kennenzulernen, ist für Systemingenieure besonders wichtig“, sagt Departmentleiter Otfried Knoll über die erfolgreiche Fortsetzung der Kooperation mit der TU Brno. „Unsere Motivation ist, vernetztes Wissen zu schaffen und echtes Können zu fördern. Das bilaterale Austauschprogramm AKTION bietet hierzu beste Möglichkeiten.“

AKTION Österreich-Tschechische Republik

Das Department Bahntechnologie und Mobilität hat nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes AKTION im Jahr 2015/16 gemeinsam mit der TU Brno eine Genehmigung für die Weiterführung des Projektes im Jahr 2016/17 erhalten. Die AKTION Österreich-Tschechische Republik ist ein Programm zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit in Bildung und Wissenschaft im Tertiärbereich und wird gleichermaßen vom Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft der Republik Österreich finanziert.

Der nächste Workshop des Projektes AKTION wird im Herbst 2017 in Brno zum Stadtverkehr Brno mit Seminaren an der TU Brno stattfinden.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA)
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm
Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA)
Department Bahntechnologie und Mobilität
Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Researcher Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Internationale Koordinatorin
Department Bahntechnologie und Mobilität