Exkursion nach Tschechien

Besuch in Nezamyslice

Wissenschaftliche Seminare und Exkursionen aus dem Bereich des Eisenbahnwesens in Österreich und in der Tschechischen Republik

Das Department Bahntechnologie und Mobilität der FH. St. Pölten führt im Zeitraum Oktober 2015 bis Mai 2016 ein Projekt für einen akadamischen Austausch mit der Technischen Universität Brünn durch. Das Projekt wird durch die AKTION Österreich - Tschechische Republik gefördert, einem Programm zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit in Bildung und Wissenschaft im Tertiärbereich. Im Rahmen des Projektes werden zunächst wissenschaftliche Seminare aus dem Bereich des Eisenbahnwesens gehalten sowie Exkursionen in beiden Ländern zum Thema Eisenbahntechnik und Eisenbahnbetrieb durchgeführt.

Erster Schritt - Besuch in Brünn

Als erste gemeinsame Aktion besuchten am 19. und 20. Oktober 2015 acht Studierende des Department Bahntechnologie und Mobilität und die Koordinatorin Hirut Grossberger einen ersten Workshop an der TU Brno und eine Exkursion gemeinsam mit Tschechischen Studierenden und BetreuerInnen.
Der Workshop an der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Brno stand unter dem Titel „Interoperability in the railway infrastructure: related standards, norms, testing procedures and production of infrastructure components“. Die Fachvorträge beschäftigten sich mit:

  • Entwurf und Prüfung von Betonschwellen sowie Schwellensohlen (Europäische Gesetzgebung)
  • Schwellensohlen im Eisenbahnnetz der Tschechischen Republik
  • Zugang von Personen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität aus Sicht der Eisenbahnnormen und –Vorschriften

Der Exkursionsteil beinhaltete einen Besuch des Zentrums AdMas (Advanced Materials, Structure and Technologies – Forschungszentrum der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Brno) sowie den Besuch eines Schwellen- sowie eines Weichenwerks.
Bei der ersten Station der Exkursion - im Werk Doloplazy der Firma ZPSV a.s. - wurde die Produktion von Quer-und Weichenschwellen aus Beton einschließlich der Herstellung von Schwellen mit Schwellensohlen besichtigt. Darüber hinaus werden in der Produktionsstätte Doloplazy weitere Produkte für den Bahnverkehr, z. B Bahnsteig-Elemente hergestellt. Im Werk DT- Vyhbkarna a strojirna, a.s. wurde die Produktion von Weichen sowie von deren Bauteilen und Komponenten besichtigt.
Die Vorträge, Führungen und Diskussionsbeiträge fanden in englischer Sprache statt. „Die aktive Partizipation der Studierenden, die Fragen, die Diskussionen und der Austausch von Knowhow zwischen den Studierenden und FachexpertInnen aus beiden Ländern waren beindruckend.“, freut sich Hirut Grossberger.  

Nächster Schritt – International Week

Beim zweite Workshop und einer Exkursion im Rahmen des Projekts werden am 25. und 26. November 2015 die Weichenwerken Wörth, das Schulungszentrum Wörth und die Technischen Services (Hauptwerkstätte) St. Pölten der ÖBB besichtigt. Die im Rahmen des Projektes teilnehmenden Studierenden werden im Frühling 2016 noch jeweils eine Workshop- und Exkursionsreihe in Tschechien und Österreich absolvieren.

Jetzt teilen: