ExpertInnen-Workshop zu Digital Health Care

ExpertInnen-Workshop zu Digital Health Care

Im Zuge des Entwickelns des neuen Studiengangs Digital Health Care fand ein ExpertInnen-Workshop an der Fachhochschule statt.

Im Herbst 2014 startet die FH St. Pölten den berufsbegleitenden Master Studiengang Digital Health im gleichnamigen Forschungs- und Studienbereich. Die Arbeit des Entwicklungsteams läuft dafür auf Hochtouren. Selbstverständlich spielen dabei auch die Erfahrungen von ExpertInnen aus Wirtschaft, Forschung und Entwicklung eine ganz wichtige Rolle. Daher fand am 22.08. an der Fachhochschule ein erster Workshop mit erfahrenen Fachleuten aus dem Gesundheitsbereich statt, um an der Entwicklung des neuen Studiengangs zu feilen. Intensiv diskutiert wurde über Ziele und Rahmenbedingungen des Studiums, über Umfeld, Bedarf und Berufsfelder für AbsolventInnen sowie über Qualifikationsprofile, Lehrinhalte und Lernziele.

Die Anwesenden externen ExpertInnen waren:

  • Dr. Ibrahim Cunaku – VAMED, Leiter e-Health
  • Andreas Hochgatterer – AIT Austrian Institute of Technology, Senior Expert Advisor, Health & Environment Department
  • Dr. Andreas Kranzl – Orthopädisches Spital Speising - Labor für Gang- und Bewegungsanalyse
  • Dr. Niklas Spitzer – Ärzte im Zentrum, Phlebologie & Gefäßchirurgie
  • Dr. Gudrun Diermayer – MedUniWien, Univ.klinik für Neurologie; Senior Researcher
  • Stephanie Valentine – Vet.Med Wien, Physiotherapeutin, PhD-Studentin
  • PhDr. Petra Heidler - iViP - Institut für Vitalpsychologie, Senior Consultant & HR Expert

Von Seiten der FH nahmen teil: FH-Rektor Hannes Raffaseder, Kerstin Lampel, Astrid Figl-Hertlein, Barbara Wondrasch und Brian Horsak für den Studiengang Physiotherapie, Jakob Doppler vom Institut für Creative\Media/Technologies (IC\M/T) und Markus Gusenbauer vom Kompetenzfeld Industrial Simulation.

Der Antrag für den neuen Studiengang soll im Oktober bei der AQA zur Akkreditierung eingereicht werden, die als unabhängige Einrichtung für Qualitätssicherung, Evaluierung und Zertifizierung für den gesamten Hochschulbereich zuständig ist.

Jetzt teilen: