F.I.T. for Future - European Researchers' Night 2014

F.I.T. for Future - European Researchers' Night 2014

FH St. Pölten erneut als einzige Institution in Österreich zur Ausrichtung der EUROPEAN RESEARCHERS’ NIGHT am 26. September 2014 ausgewählt

Die Veranstaltung findet zeitgleich in 300 Städten Europas statt. Wir stellen unseren Beitrag heuer unter das Motto "F.I.T. for Future" und bespielen die Aula der Wissenschaften in Wien.

Die European Researchers' Night präsentiert Ihnen hautnah, wie Forschung, Innovation und Technologie auch Sie F.I.T. in die Zukunft gehen lässt. Eine Nacht lang erleben Sie, wie Wissenschafterinnen und Wissenschafter bereits Lösungen erarbeiten für Herausforderungen, die bald auf die Gesellschaft zukommen werden. Das detaillierte Programm finden Sie unter: http://www.fit-for-future.at/. Einen kurzen Auszug aus dem vielseitigen Programm finden Sie nachstehend.

F.I.T. with Researchers

ForscherInnen treffen und mit ihnen diskutieren, mit WissenschafterInnen in persönlichen Kontakt treten - diese Gelegenheit bietet die Researchers' Night 2014. WissenschafterInnen erklären Ihnen ohne Fachsimpelei und Fachjargon ihre tägliche Arbeit. Sie haben die einmalige Gelegenheit, ForscherInnen aus verschiedenen Disziplinen Fragen zu stellen und auch Ihre Forschungsanregungen und -anforderungen an die Wissenschaft zu deponieren.

F.I.T.ness Center

Unsere Gesellschaft wird älter und älter. Im Moment zeichnet sich auch eine Isolierung und Vereinsamung älterer Menschen ab. Diese problematische Entwicklung wird im Projekt "Brelomate" aufgegriffen. Dabei werden alte Menschen F.I.T. für die Zukunft gemacht und in die Gesellschaft integriert. IT-gestützte Kommunikation sowie ein didaktisches Konzept soll auch alte Menschen in die Welt von Smartphones, Tablets und zukünftigen Kommunikationstechnologien einbinden. Ein Geräteprototyp kann bei der Researchers' Night getestet werden.

Erleben Sie außerdem, wie Smartphones die Steuerung publikumswirksamer interaktiver Installationen durch BesucherInnen ermöglicht und damit neue Perspektiven in der Kunst oder zur kommerziellen Nutzung eröffnen. Sie können dabei ihr eigenes Smartphone zum Mitmachen nutzen und gleichzeitig Ihre Europa-Kenntnisse unter Beweis stellen.

F.I.T. for Timeshift?

Im Vorfeld treffen sich SchülerInnen mit WissenschaftlerInnen, um mit diesen gemeinsam zu arbeiten und mehr über den Arbeitsalltag in der Wissenschaft zu erfahren. Während sie einen Tag lang an der Fachhochschule St. Pölten verbringen, erarbeiten sie in einer Zeitreise Projekte für die Zukunft. Die Ergebnisse werden in Form von Audio, Video und Theater in der Researchers' Night präsentiert.

F.I.T. for Art & Science

Was Wissenschaft mit Kunst zu tun hat, sehen Sie in verschiedenen Shows. Radioaktivität und Atome können auf der Bühne erlebt werden. Gleichzeitig treffen Sie auf Pionierinnen der Wissenschaft: Marie Curie, die einzige Person, die zwei Mal den Nobelpreis erhielt, Lise Meitner, die als erste die Kernspaltung erklärte und Hedy Lamarr, die als Hollywood-Schauspielerin berühmt ist, und darüber hinaus das Verfahren für die heutige Mobilfunktechnik entwickelt hat.

Der Science Slam präsentiert Ihnen ein Forschungsprojekt in nur 3 Minuten und das inklusive Unterhaltung. So wird Wissenschaft auch für Nicht-ForscherInnen verständlich gemacht.

F.I.T. for Europe

Wer noch nicht F.I.T. for Europe ist, erfährt im European Corner, was die EU und eine 4000-jährige Geschichte verbindet. In dieser Zeit wurden in einem italienischen Tal kleine Puppen in Fels geschlagen. In einem europaweiten Projekt wird diese Felskunst in 3D gescannt, automatisiert verarbeitet und analysiert. Außerdem können Sie sich beim Gewinnrad in einem Europaquiz behaupten, dazulernen und gewinnen!

Noch viele weitere spannende Projekte und Forschungsarbeiten, die uns F.I.T. for Future machen, finden Sie auf der European Researchers' Night 2014 in der Aula der Wissenschaften. Alle Detailinformationen zum Programm finden Sie unter sie unter: http://www.fit-for-future.at/ 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen schon jetzt viel Spaß und eine spannende European Researchers’ Night 2014.

Jetzt teilen: