FH-Dozent Christoph Redelsteiner in der Jury des Preises für Qualität im Rettungsdienst

Logo

Mit dem Preis werden Projekte ausgezeichnet, die nachweislich eine Qualitätsverbesserung im Rettungsdienst bewirkt haben. Der Preis wird für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz vergeben, die Bewerbungsfrist endet am 15.07.2013.

Bereits zum wiederholten Male wird im Jahr 2013 der der mit 3.000 Euro dotierte „Preis für Qualität“ im Rettungsdienst ausgeschrieben. Dabei handelt es sich nicht nur um einen deutschen Preis sondern um eine Zusammenarbeit der Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. FH-Dozent Christoph Redelsteiner, der in den Studiengängen Soziale Arbeit v.a. zu Themen des Gesundheitswesens lehrt, ist Diplomsozialarbeiter sowie Gesundheitswissenschaftler und verfügt über umfassende Erfahrungen aus der Arbeit bei Rettungsdiensten und in der präklinischen Krisenintervention in den USA, Deutschland und Österreich.

Mit diesem Preis werden Projekte ausgezeichnet, die nachweislich eine Qualitätsverbesserung im Rettungsdienst bewirkt haben. Nach dem Motto „von den Besten lernen“ sollen diese Projekte Vorbildcharakter haben und auch auf andere Rettungsdienste übertragbar sein.

Bewerbungsfrist endet am 15.07.2013

Die Prämierung der ersten drei Preise wird auf dem 9. Oldenburger Notfallsymposium am 26.10.2013 stattfinden. Dort haben die 10 Finalisten ebenfalls die Möglichkeit ihr Projekt im Rahmen einer Posterpräsentation vorzustellen.

Jetzt teilen: