FH-Forschungsforum 2016

Wissenschaft und angewandte Forschung als gesellschaftlicher Brückenbau. Auszeichnung für Paper von Astrid Ebner-Zarl.

Vergangene Woche fand an der FH des BFI Wien das 10. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen (FFH) unter dem Motto „Brücken bauen“ statt. Erörtert wurde die Rolle der Fachhochschulen als Brücken zu Wirtschaft und Öffentlichkeit, innerhalb des Hochschulsektors und ihre Rolle in der internationalen Vernetzung des Standortes Österreich.

Auch mehrere MitarbeiterInnen der FH St. Pölten haben beim Forum ihre Arbeiten vorgestellt:

  • Astrid Ebner-Zarl: Transmediale Kinderwelten. Medienvielfalt als Brücke über Geschlechtergrenzen.
  • Christian F. Freisleben-Teutscher: Möglichkeiten und Weiterentwicklungspotentiale des Einsatzes des Inverted Classroom Modells am Beispiel der FH St. Pölten
  • Hirut Grossberger: Integriertes Lifecycle Assessment in der Eisenbahninfrastruktur
  • Michael Iber: Auditory Logistic Analysis in Production Planning and Control
  • Anita Kiselka: NEUroLOGISCH: Inverted Classroom ermöglicht individuelles und praxisbezogenes Lernen
  • Peter Alexander Kopciak und Patrick Kolar: Virtual Reality Driving Simulator Prototype for Teaching Situational Awareness in Traffic
  • Robert Luh: Sichere Internet-Identität in der e-Society
  • Christoph Musik: Die Ethnographie als reflexive Praxisforschung
  • Christoph Musik: Ground Truth Studies: A Socio-technical Framework
  • Thomas Moser (gemeinsam mit Franz Hanus und Kormann Gerhard, FH Krems): Autonomisierung von Produktionsprozessen – Theorie, Anwendung und Werkzeuge
  • Christina Niederer und Alexander Rind: Visual Exploration of Media Transparency for Data Journalists: Problem Characterization and Abstraction
  • Tarique Siragy: Framework for Real-Time Auditory Display of Plantar Pressure During Walking
  • Sabine Sommer: Generationenübergreifendes Wohnen und Quartiersentwicklung
  • Rosa von Suess und Jennifer Biechele: Ein Schwein für einen Tag – Alternate Reality Game aus dem Forschungslab
  • Markus Wagner: Knowledge-Assisted Rule Building for Malware Analysis

Thomas Duschlbauer, Andreas Gebesmair, Michaela Moser, Thomas Moser und Matthias Zeppelzauer fungierten als Session-Chairs bei den Fach-Panels.

Nachwuchspreis für Forscherin

Astrid Ebner-Zarl, Researcher Institut für Medienwirtschaft, erhielt für ihr Paper „Transmediale Kinderwelten. Medienvielfalt als Brücke über Geschlechtergrenzen" einen von drei Nachwuchspreisen, die beim FFH-Forum verliehen wurden.

FH-Forschungsforum

Das Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen (FFH) ist eine Plattform zur Präsentation der vielfältigen Forschungsaktivitäten und -ergebnisse österreichischer Fachhochschulen. Es zeigt Jahr für Jahr die Leistungsfähigkeit der anwendungsorientierten Forschungsaktivitäten der Fachhochschulen.

Links

Jetzt teilen: