FH St. Pölten bei Capture-the-Flag-Finale

Die Teammitglieder bei der Schnitzeljagd durch Samara

WeAreScientists, das Team der Fachhochschule St. Pölten, ist bestes internationales Team bei Capture-the-Flag-Finale in Russland.

Vom 18. bis 22. September 2017 reiste das Capture-the-Flag (CTF)-Team der Fachhochschule St. Pölten mit fünf StudentInnen und zwei Absolventen der Studiengänge IT Security und Information Security nach Samara, Russland, um bei einem internationalen Security-Wettbewerb teilzunehmen und damit erstmals internationalen CTF-Boden zu betreten.

Qualifikation im März

Um sich für das Finale zu qualifizieren, bestritt das Team im März eine 48-stündige Qualifikation. Hierbei mussten verschiedene Aufgaben aus diversen Themengebieten wie Kryptografie, Command-Injection, Forensik und Reverse Engineering gelöst werden. Insgesamt konnte sich unser Team gegen 1.024 Teams aus 77 Ländern durchsetzen und sich somit für das Finale qualifizieren.

Finalwettbewerb und Vorträge

Insgesamt traten 17 Teams aus Russland, den USA, Portugal, Vietnam und Österreich gegeneinander an. Im Gegensatz zur Qualifikation ging es beim Finale nicht darum, Lücken in Programmen auf Servern des Veranstalters auszunutzen (Jeopardy Spieltyp), sondern alle Teams griffen sich gegenseitig an. Hierbei galt es nicht nur Lücken auszunutzen, sondern diese im eigenen System auch zu schließen, um sich zu verteidigen. Dabei sollten Lücken geschlossen werden, ohne die ordnungsgemäße Funktionalität des Programms zu beeinträchtigen. Die Aufgaben erforderten unter anderem Kenntnisse in Programmieren, Reverse Engineering und Kryptografie.

André Meindorfer stellt das Team und die FH vor

Das Team der Fachhochschule St. Pölten konnte insgesamt den neunten Platz erreichen und wurde damit bestes internationales Team. Jedes Teammitglied erhielt eine Urkunde und das Team einen Kuchen, der jedoch vom russischen Zoll konfisziert wurde. Rund um den Finalwettbewerb, der am 21. September von 9:00 bis 19:00 Uhr Ortszeit stattfand, gab es am Dienstag und Mittwoch Vorträge zu diversen IT Security-Themen wie POS Security, Ransomware und Hardware Security.

Kulturprogramm

Neben den fachlichen Veranstaltungen und dem Wettbewerb wurde das Team von den Veranstaltern mit typisch russischen Speisen vertraut gemacht, sowie bei einer Schnitzeljagd durch einen Teil der Stadt gejagt. Bei den diversen Tätigkeiten abseits der eigentlichen Veranstaltung ging es zu Sehenswürdigkeiten wie Fountain Sail, einem Monument des Soldaten Fyodor Sukhov, der Uferpromenade an der Wolga und der aktuell in Bau befindlichen Kosmos-Arena für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Jetzt teilen: