St. Poelten University of Applied Sciences

FH St. Pölten beim FH-Forschungsforum 2017

Themen: Industrie 4.0, neue Medien und Lehrmethoden, Soziales und Gesundheit

Diese Woche findet an der IMC Fachhochschule Krems das 11. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen unter dem Motto „Research – Innovation – Value“ statt. Es ist eine Plattform zur Präsentation der vielfältigen Forschungsaktivitäten und -ergebnisse österreichischer Fachhochschulen und zeigt Jahr für Jahr die Leistungen der anwendungsorientierten Forschung der Fachhochschulen.

Auch die FH St. Pölten stellte ihre Arbeiten vor:

  • Kerstin Blumenstein von der Forschungsgruppe Media Computing des Instituts für Creative\Media/Technologies präsentierte ein Design-Konzept zur Visualisierung von geopolitischen Daten auf einer Smartwatch.
  • Christian F. Freisleben-Teutscher vom Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren und Lernen (SKILL) referierte zu digitalen Kompetenzen in der Sozialpädagogik.
  • Elisabeth Höld vom Institut für Gesundheitswissenschaften zeigte die Entwicklung eines innovativen Produktes zur Ernährungskommunikation im Rahmen des Forschungsprojekts GAAS, das Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen fördert, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden.
  • Absolventin Petra Wochner präsentierte ihre Arbeit zu den Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt der Zukunft.

Katharina Auer vom Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung moderiert das Panel zum Thema „Community Studies“, Thomas Moser, Leiter der Forschungsgruppe Digital Technologies, jenes zu „Digital Business Transformation“ und Alexander Rind von der Forschungsgruppe Media Computing das Panel zu „Multimedia Retrieval, Visualisation and Data Literacy“.

Forschung an der FH St. Pölten

Die FH St. Pölten zählt zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Österreich und hat ihre Forschung in den letzten Jahren internationalisiert, interdisziplinär verschränkt und in

der heimischen Forschungslandschaft stärker vernetzt. Forschung, Entwicklung und Innovation haben einen engen Bezug zur Lehre. Mit nationalen und internationalen Partnerinnen und Partnern wird an anwendungsbezogenen Projekten gearbeitet. Dabei verfolgt die FH St. Pölten einen interdisziplinären Ansatz und vernetzt die Forschung immer stärker zwischen den Disziplinen.

Mehr zur Forschung an der FH St. Pölten finden Sie hier oder in unserem Forschungsfolder.

Link

Jetzt teilen: