FH St. Pölten goes Hong Kong

Internationaler Austausch zum Thema Animation zwischen dem Department Medien & Digitale Technologien und der School of Creative Media in Hong Kong

Internationaler Austausch zum Thema Animation zwischen dem Department Medien & Digitale Technologien und der School of Creative Media in Hong Kong

Franziska Bruckner, Leiterin der Forschungsgruppe Media Creation an der FH St. Pölten, verbrachte Mitte September eine Woche lang an der School of Creative Media, der City University of Hong Kong. Mit im Gepäck auf ihrer vom International Office finanziell unterstützten Reise hatte sie so einiges zum Thema Animation: einen Workshop, einen Vortrag und eine spannende Auswahl an Filmen von Studierenden aus Österreich.

Vorangegangen war Bruckners Reise internationaler Besuch an der FH St. Pölten; Max Hattler von der City University of Hong Kong leitete im Juni dieses Jahres im Rahmen der Creative Media Summer School einen Workshop mit dem Titel "Abstract Narratives – Narrative Abstractions". TeilnehmerInnen gingen der Frage nach, inwieweit "abstract animation" zur Vermittlung von Ideen, Konzepten und Geschichten herangezogen werden kann. Mittels einfacher Animationstechniken konnten die Workshop-TeilnehmerInnen selbst in Animationsexperimenten kreativ tätig werden: Aus einfachen Zeichnungen auf einem Blatt Papier wurden abstrakte Animationen generiert.

Wie Franziska Bruckner hatte auch Max Hattler eine Auswahl an Filmen aus der Heimat mitgebracht, die es unter dem Titel "Relentless Melt No. 5 Hong Kong Rhythms" bei einem öffentlich zugänglichen Screening an der FH St. Pölten zu sehen gab.

St. Pöltner Programm in Hong Kong

Nach Max Hattlers Aufenthalt in St. Pölten machte sich Franziska Bruckner auf nach Hong Kong. Sie bot den Studierenden der School of Creative Media in Hong Kong während ihres Aufenthalts von 9. bis 15. September 2018 drei spannende Programmpunkte.

Bei ihrem Stop-Motion Workshop "Topics in Animation" hieß es für 26 TeilnehmerInnen – nach einer kurzen Einführung zu Stop-Motion und Architektur anhand von Beispielen aus Österreich – selbst aktiv zu werden: es galt, kurze Animationen über Hong Kong umzusetzen. Interessante Plätze des Hongkonger Stadtteils Kowloon sollten in sechs Film-Abschnitten zu je 30 Sekunden vorgestellt und atmosphärisch eingefangen werden. Jede der insgesamt sechs Studierendengruppen war für einen Abschnitt verantwortlich.

Weiters stellte Franziska Bruckner in einem Vortrag als Teil der wöchentlichen Creative Media Colloquium Lecture Series vor zahlreichen Studierenden der School of Creative Media die FH St. Pölten vor sowie sprach über Stop-Motion-Techniken und Animationen made in Austria.

Der Hörsaal war sehr gut gefüllt, aufmerksam folgten die Studentinnen und Studenten Bruckners Ausführungen zur geschichtlichen Entwicklungen von Stop Motion, zu dessen möglichem Einsatz in Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen sowie zu dessen Potential über die Grenzen des Filmemachens hinaus.

Bei einem Screening zu "Contemporary Austrian Student Animation" konnten sich die Studierenden selbst ein Bild machen von den Filmen, die im Rahmen der Creative Media Summer School in St. Pölten entstanden sind. Neben generellen Einblicken in die FH St. Pölten wurde auch Stop-Motion-Filmmaterial der Universität Wien geboten.

Ziel des Screenings sowie auch von Bruckners Aufenthalt in Hong Kong war es, die FH St. Pölten zu präsentieren und einen Einblick zu geben über die vielfältigen Möglichkeiten, die Österreich sowohl in der Aus-, Fort- und Weiterbildung als auch konkreten Umsetzung zum Thema Animation in künstlerischer und technischer Hinsicht zu bieten hat.

Jetzt teilen: