Filmpremiere: FH-Lektor präsentiert Dokumentarfilm

Kurt Brazda stellt seinen Film, welcher bereits ausgezeichnet wurde, "Evolution auf B" bei internationalem Filmfestival in Kanada vor.

Der Film "Evolution auf B" portraitiert den Komponisten Karl Schiske, der nicht nur einer der wichtigsten österreichischen Tonsetzer des vorigen Jahrhunderts war,  sondern nach 1945  zum wesentlichsten Lehrer der jungen Komponistinnen und Komponisten wurde, die heute so wie auch bereits ihre Schüler die neuen Klangwelten bestimmen.

Der FH-Lektor Kurt Brazda zeichnet sich bei diesem Werk in essayistischer Form nicht nur für Regie und Buch verantwortlich, weiters hat er diesen Film auch produziert. Nun feiert "Evolution auf B" seine internationale Premiere beim renommierten Montreal World Film Festival, welches von 25. August bis 1. September 2017 stattfindet. Jedes Jahr werden dort in einer eigenen Reihe interessante Dokumentarfilme aus aller Welt vorgestellt, was eine Auszeichnung für den Film darstellt.

Unabhängig davon wurde "Evolution auf B" mit dem internationalen Award of Merit von IMPACT DOCS Awards geehrt und zwar aufgrund der ungewöhnlichen Aufbereitung seines Sujets in der Verbindung von Musik und Zeitgeschichte.

EVOLUTION AUF B 

Die „Klasse Schiske“ an der Musikakademie war gleichsam der „Urknall“ für die heimische zeitgenössische Musik, wie wir sie heute  kennen. Der Film ist daher auch eine subjektive Bestandsaufnahme dieser Szene und ihrer ProtagonistInnen, die inzwischen großes internationales Ansehen besitzen und will mit cineastischen Mitteln Lust auf die neuen Klangwelten erzeugen.

Kurt Brazda

Kurt Brazda ist seit 2011 an der FH St. Pölten nebenberuflich in der Lehre tätig. Sein Lehrauftrag umfasst beispielsweise im Department Medien & Wirtschaft die Lehrveranstaltung "Medienmanagement und Journalistische Arbeitsweisen", im Department Medien & Digialte Technologien lehrte er wiederum "Kameraoperating" im Rahmen des Projektsemesters des Bachelor Studiengangs Medientechnik. 

Links

Jetzt teilen: