Finalist bei der NEM-Summit in Porto

Kastel bei der Demonstation des AR-Trainingstools

FH-Dozent Thiemo Kastel als Finalist bei NEM-Summit mit Augmented Reality Demonstration

Als nominierter Finalist bei der NEM Art&Design Competition reiste Thiemo Kastel im November nach Porto/Portugal. Während des dreitätigen NEM-Summit 2016 präsentierte Kastel vor der internationalen Jury und den KonferenzteilnehmerInnen. Seine Einreichung „VR/AR Training App for Theatre and Film Actors“ fand großes Interesse, da der Großteil der Anwesenden Forschungs- und Businessaktivitäten für diese „Emerging Technologies“ plant bzw. bereits etabliert hat. Kastel forscht seit 2010 im Umfeld von Augmented Reality mit transparenten Datenbrillen für Live Produktionen wie Theater, Oper und TV. Im Zuge einiger Publikationen zeigt er neue Errungenschaften dieser Technologien für diese spezifische Anwendung auf.

In den Wettbewerb schickte Kastel eine Demonstration eines Trainingstools für SchauspielerInnen, die z. B. zuhause mit einem virtuellen Gegenüber Dialoge für ein neues Theaterstück üben können. Es ist dabei möglich, sich in ein komplett virtuelles Theater oder in eine reale Umgebung mit virtuellen Charakteren zu begeben. Anwendungsszenarien sind somit nahezu unendlich viele möglich.

Thiemo Kastels Augmented Reality Trainingstool für SchauspielerInnen

„Die Idee zur App entstand bereits 2011 während eines meiner Workshops bei der EU Researcher’s Night. Allerdings gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine Möglichkeit, dies technisch Umzusetzen. Erst Mitte 2014 waren optical see-through smartglasses prototypisch einsatzbereit. Ende 2015 konnte dann ein Forschungsdemonstrator entwickelt werden.“ erklärt Kastel.

The winner of the NEM Art & Design Competition is

Für den Wettbewerb wurden 40 Projekte aus ganz Europa eingereicht. Eine Jury wählte drei Projekte für das Finale in Porto aus. Im direkten Wettbewerb standen sich dann die Projekte „Adressaparken“ (ein interaktiver Park in Trondheim/Norwegen), „Dark Matter Dark Energy“ (eine Virtual Reality App in Interaktion mit Aktoren in einem Kleid) sowie die Einreichung von Thiemo Kastel „VR/AR Training App for Theatre and Film Actors“  gegenüber.

Die Jury entschied sich, den Hauptpreis an Andrew Perkis und seinem Team von der Norwegian University of Science and Technology für das Projekt „Adressaparken“ zu vergeben. Die Designerin Bushra Kelsey-Burge aus London und Thiemo Kastel belegten jeweils einen zweiten Platz.

Was ist NEM?

Die NEM-Initiative (New European Media Initiative) wurde als eine der europäischen Technologieplattformen im Rahmen des Siebten Rahmenprogramms der EU Forschungsförderung eingerichtet, um die Annäherung zwischen Unterhaltungselektronik, Rundfunk und Telekommunikation zu fördern und um den aufstrebenden Businesssektor der vernetzten und elektronischen Medien zu entwickeln. Um den neuen Bedürfnissen und Anforderungen des Horizon 2020 Programms gerecht zu werden, erweiterte die NEM-Initiative ihren Fokus auf die Kreativwirtschaft und veränderte ihren Namen von Networked and Electronic Media Initiative zu New European Media, welche sich mit konvergierenden und interaktiven Medien und der kreativen Branche beschäftigt, worin die Zukunft der digitalen Erfahrung gesehen wird.

Das NEM-Klientel umfasst alle wichtigen europäischen Organisationen, die im vernetzten und elektronischen Medienbereich tätig sind, darunter Content Providers, Kreativwirtschaft, Rundfunkanstalten, Netzbetreiber, Hochschulen, Normungsgremien und staatliche Institutionen. Diese Beteiligten haben im Sinne einer gemeinsamen Vision eine strategische Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA) sowie Positionspapiere erstellt, um die innovative Entwicklung des neuen Sektors auf konstruktive Weise zu beschleunigen und die europäische Industrie an vorderste Front des Informationszeitalters zu positionieren.

Links

Jetzt teilen: